Werbung
Werbung
Werbung

Spannung aufbauen

Nach dem elektrifizierten Vito schiebt die Van-Sparte von Daimler 2019 den eSprinter nach – und gibt mit dem Concept Fuel Cell einen weiteren Ausblick. Und ein eCitan soll bald folgen.

Bild: J. Reichel
Bild: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Daimler-Tochter Mercedes-Benz Vans strebt mit der Elektrovariante des neuen Sprinter in die Serie. Bei ersten Fahrgelegenheiten mit den Vorserienfahrzeugen präzisierte der Hersteller zudem seine Produktstrategie. Anders als beim eVito, der bereits erhältlich ist für einen Preis ab 39.990 Euro inklusive 41 kWH-Akku, soll es beim eSprinter eine größere Batterie mit 55 kWh Kapazität geben. Damit wolle man sämtliche Bedarfe im Segment abdecken, je nachdem ob Nutzlast oder Reichweite priorisiert ist. Der eSprinter startet mit 41,4 kWh-Akku-Paket, wie im eVito, eine Leihgabe aus den Hybrid-Pkw. Er soll eine Reichweite von 115 Kilometern schaffen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Spannung aufbauen
Seite 20 bis 21 | Rubrik IAA Nutzfahrzeuge 2018
Werbung