Das sollten Sie vor dem Kauf von FTS beachten

Der Trend zur flexiblen Automatisierung hat auch den Fahrerlosen Transportsystemen zu neuem Glanz verholfen. Doch was kann die Technik leisten und welche Hürden sollte man kennen? Ein Experte des FTS-Spezialisten Kivnon klärt die wichtigsten Fragen.
Kivnon ist ein internationales Unternehmen mit Hauptsitz in Barcelona (Spanien), das sich der mobilen Robotik widmet. Seit der Gründung im Jahr 2009 implementiert es Fahrerlose Transportsysteme. Bild: Kivnon
Kivnon ist ein internationales Unternehmen mit Hauptsitz in Barcelona (Spanien), das sich der mobilen Robotik widmet. Seit der Gründung im Jahr 2009 implementiert es Fahrerlose Transportsysteme. Bild: Kivnon
Tobias Schweikl

Fahrerlose Transportsysteme (FTS) ermöglichen heute ein neues Produktivitätsniveau in der Materialhandhabung; doch für eine nachhaltige Steigerung des Nutzens ist mehr als nur die technische Leistungsfähigkeit von Bedeutung. Wenn Sie die folgenden Faktoren vor der Anschaffung berücksichtigen, können Sie sicherstellen, dass Sie eine maximale Kapitalrendite erzielen:

1. Wie werden Ihre Mitarbeiter auf die veränderten Prozesse reagieren?

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Das sollten Sie vor dem Kauf von FTS beachten
Seite 24 bis 25 | Rubrik LogiMAT