Justintime an der Produktionslinie

Aktuell vollzieht sich in der Intralogistik eineTransformation hin zur flexiblen Automatisierung. Bei Ifm electronic etwa optimieren mobile Roboter die Produktionsversorgung.
Ifm electronic nutzt am Produktions- und Entwicklungsstandort Tettnang am Bodensee autonome mobile Roboter. Bild: MiR
Ifm electronic nutzt am Produktions- und Entwicklungsstandort Tettnang am Bodensee autonome mobile Roboter. Bild: MiR
Tobias Schweikl

Die Ifm electronic GmbH, ein Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf der Herstellung von Sensoren, Steuerungen und Systemen für die industrielle Automatisierung und Digitalisierung, nutzt am Produktions- und Entwicklungsstandort Tettnang am Bodensee autonome mobile Roboter (AMR). Diese technologische Investition dient der Entlastung der Belegschaft sowie der Implementierung einer schlanken Produktionsweise. Derzeit sind mehrere Roboter im Einsatz, um die Produktionslinien mit Materialien zu versorgen.

Flexible Anpassung

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Justintime an der Produktionslinie
Seite 30 bis 31 | Rubrik LogiMAT