24-Stunden-Store von Edeka - Automatiklager auf kleinstem Raum

Symbolbild LOGISTRA (Foto: T. Schweikl)
Tobias Schweikl

Edeka Südwest hat in der Offenburger Innenstadt auf kleinstem Raum einen vollautomatischen Laden eröffnet. Angeboten wird ein ausgewähltes Sortiment, unter anderem mit regionalen Lebensmitteln und Drogeriewaren. Beim Einkaufen können Kunden durch ein Fenster verfolgen, wie ein Roboter die Ware aus dem Regal nimmt und bereitstellt. Technisch basiert das System auf der neuen In-Store-Technologie „RetailCX“ des Intralogistikanbieters Knapp. Die skalierbaren Automaten dienen gleichzeitig als Warenlager und Ausgabefläche. Dank integrierter Dokumentation böten die Automaten auch einen aktuellen Überblick über den Warenbestand. ts

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel 24-Stunden-Store von Edeka - Automatiklager auf kleinstem Raum
Seite 24 bis 0 | Rubrik Märkte & Trends