Covid-19-Folgen im Betrieb

Transport- und Logistikmitarbeiter, die sich in ein Corona-Risikogebiet begeben, sollten sich vor Reiseantritt über die möglichen Folgen gänzlich im Klaren sein. Der folgende Beitrag (Redaktionsstand 6. Februar 2021) bietet eine Hilfestellung.

Die Covid-19-Pandemie stellt auch das Arbeitsverhältnis zwischen Unternehmer und Mitarbeiter auf die Probe. Bild: Thaut Images/AdobeStock
Die Covid-19-Pandemie stellt auch das Arbeitsverhältnis zwischen Unternehmer und Mitarbeiter auf die Probe. Bild: Thaut Images/AdobeStock
Tobias Schweikl

Mitarbeiter, die sich entschieden haben, in ein Risikogebiet zu reisen, müssen sich nach ihrer Rückkehr in Quarantäne begeben. Ob ein Gebiet als Risikogebiet eingestuft wird, entscheiden das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt sowie das Bundesinnenministerium. Die Definition eines Risikogebiets lautet, ob in einem Gebiet innerhalb von sieben Kalendertagen mehr als 50 zusätzlich infizierte Personen je 100.000 Einwohner registriert wurden. Der Zeitraum der Quarantäne, die die Fachleute auch als „Aussonderung“ bezeichnen, kann für Ein- und Rückreisende bis zu zehn Kalendertage betragen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Covid-19-Folgen im Betrieb
Seite 0 | Rubrik Märkte & Trends