Werbung
Werbung
Werbung

Die dunkle Seite der Fracht

Der neue Nachtexpress-Dienst Moon bringt werknächtlich 
eilige Teile und Maschinen aus einem Zentral- oder Regionalersatzteillager in den Handel oder in Werkstätten.

Joachim (li.) und Georg Kierdorf starten Moon – die dunkle Seite der Fracht. Bild: Joachim Rieger
Joachim (li.) und Georg Kierdorf starten Moon – die dunkle Seite der Fracht. Bild: Joachim Rieger
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Branchenexperte Georg Kierdorf hat einen neuen Nachtexpress-Service gegründet. Der neue Dienstleister Moon SE richtet sich derzeit als reines B2B-Geschäftsmodell ausschließlich an die Bereiche Automotive, Bau- und Landmaschinen. Dort sollen künftig werknächtlich zwischen zwei und acht Uhr eilige Ersatzteile aus einem Zentral- oder Regionalersatzteillager in den Handel oder direkt in Werkstätten geliefert werden. Die Zustellung erfolge ausschließlich an vereinbarte Depotplätze. Quittiert wird nur per Ablieferscan.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Die dunkle Seite der Fracht
Seite 14 | Rubrik Märkte & Trends
Werbung