Die LogiMAT kommt stark zurück

Rückkehr auf Vor-Pandemie-Niveau: Die Intralogistikmesse LogiMAT in Stuttgart unterstreicht nach der Coronapause mit 1.500 Ausstellern ihre weltweit führende Position.

2019 fand in Stuttgart die letzte LogiMAT vor Corona statt. 2022 geht es mit vollen Hallen wieder los. Bild: Euroexpo
2019 fand in Stuttgart die letzte LogiMAT vor Corona statt. 2022 geht es mit vollen Hallen wieder los. Bild: Euroexpo
Tobias Schweikl

Nach einer pandemiebedingten Zwangspause seit 2019 findet die Intralogistikmesse LogiMAT (31. Mai bis 2. Juni 2022) in diesem Jahr erstmals wieder live in den Messehallen Stuttgart statt. Das Motto lautet „Smart – Sustainable – Safe“.

„Die Aussteller freuen sich wieder auf den direkten Kontakt mit Kunden und Fachpublikum und planen Großes“, sagt Messeleiter Michael Ruchty vom Veranstalter EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH in München. „Für die Messebesucher halten sie einen umfassenden Mix aus neuesten Technologien sowie intelligenten, effizienten Systemen und Lösungen für Nachhaltigkeit und sichere, zuverlässige Automatisierung in der Intralogistik bereit. Das bewährte Rahmenprogramm der LogiMAT wird überdies zusätzlichen Informationsbedarf decken.“

Mit erwarteten 1.500 Ausstellern, davon gut ein Drittel aus dem Ausland, und einer Ausstellungsfläche von mehr als 120.000 Quadratmetern in allen zehn Hallen des Stuttgarter Messegeländes bewegen sich die Kapazitäten der LogiMAT 2022 in etwa auf Vor-Corona-Niveau. Insgesamt sei die LogiMAT 2022 erneut ausgebucht, so der Veranstalter.

„Die optimalen Sicherheitsstandards nach aktuell gebotenem Hygienekonzept herausgerechnet, lägen wir sogar bei mehr Ausstellungsfläche als vor der Pandemie“, unterstreicht Messechef Ruchty. „So ist beispielsweise erstmals die komplette Galeriefläche in Halle1 von Ausstellern gebucht.“ Im Eingang Ost wurde die Ausstellungsfläche für Start-ups, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert wird, nahezu verdoppelt. Für LiveCases der Staplerhersteller konnten zudem Freiflächen im Außengelände der Messe aktiviert werden.

International gefragt

„Damit unterstreicht die Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement 2022 einmal mehr die Position der Marke LogiMAT als international führende Logistikmesse sowie als primäre Präsentations-, Informations- und Kommunikationsplattform mit dem Charakter einer Arbeitsmesse für direkte Geschäftsabschlüsse der Intralogistikbranche“, so Ruchty.

Zur besseren Orientierung des Fachpublikums ist die Hallenbelegung wieder nach Ausstellergruppen gegliedert. Danach präsentieren die Maschinen- und Anlagenbauer, Systemanbieter und -integratoren ihr aktuelles Produkt- und Lösungsspektrum in den Hallen 1, 3, 5 und weiten Teilen der Halle 7. Gezeigt werden hier unter anderem neue Shuttlesysteme, Carry-Robots, autonom arbeitende Pickroboter und platzsparende Sortierlösungen.

Aber auch innovative Kommissionierautomaten und Fördertechnikkomponenten sowie neuartige Taschensorter und Cobots für Picking und Palettierung sind in diesem Bereich zu sehen. Mehrere Systemintegratoren sind zudem mit AutoStore-Anlagen vor Ort und präsentieren die jüngsten Innovationen für das automatisierte Lagersystem. Weitere Exponate fokussieren IT-gestützte Leistungsoptimierungen durch System- und Datenvernetzung für durchgängigen Datentransfer und umfassende -analysen.

Im weiteren Bereich der Halle 7 sowie der Halle 9 schließen sich die Aussteller der Produktangebote und Neuentwicklungen aus den ergänzenden Bereichen Krane, Verladetechnik, Handlingsysteme, Tore, Brandschutz- und Sicherheitssysteme an. Aufgrund der hohen Ausstelleranmeldungen und des Zuwachses im Bereich Roboter und FTF ist für dieses Produktsegment zudem erstmals die gesamte Halle2 nebst Foyer als Ausstellungsfläche eingerichtet. Mehr als 80 Aussteller zeigen dem internationalen Fachpublikum dort ihre jüngsten Entwicklungen für FTF- und roboterbasierte Automatisierung in der Intralogistik.

In Halle 8 und Teilen der Halle 6 weisen die Entwickler und Anbieter von Logistiksoftware vielfach den Weg in die Zukunft. Als Basis dafür unterstützen die IT-Systeme durchweg die digitale Transformation in den Unternehmen und die nahtlose Integration von unternehmensübergreifenden Prozessen. Neben Systemen etwa für Flottenmanagement, Transportmanagement, Ressourcenmanagement, Yard Management und Zeitfenstermanagement sowie Softwarelösungen in den Bereichen Zoll-, Versandabwicklung und Exportkontrolle werden Neuentwicklungen von Applikationen, Modulen und Systemen zu sehen sein, die die Basis für schnelle Datenzusammenführung, -analyse und Prozessoptimierung bilden.

Die Halle 6 teilen sich die Softwareunternehmen mit den Anbietern von Behälter- und Lagerlösungen, Verpackungen und Verpackungsmaschinen sowie Kennzeichnungs- und Identifikationstechnik, die zudem in der Halle 4 konzentriert sind. Dort warten auf das internationale Fachpublikum unter anderem Neuentwicklungen bei Transportboxen für die Last-Mile-Logistik im Lebensmittel-E-Commerce, neue Rollcontainer-Ausstattungen, dynamische Frachtvermessungslösungen und Lösungen moderner Objekterkennung sowie modifizierte Sicherheitsetikettendrucker, (RFID-)Label und Scanner.

Staplerpremieren

Werbeinblendung:
Advertorial

One Step Ahead – warum Automatisierung für ZIEHL-ABEGG ein Innovationsmotor ist

Als weitere wichtige Ausstellergruppe präsentieren die Flurförderzeughersteller und namhaften Anbieter nutzwertiger Anbaugeräte und der Verladetechnik in den Hallen 9 und 10 sowie im Rothauspark und auf den Außenflächen zwischen den Hallen ihre Neuentwicklungen bei den Flurförderzeugen und Zubehör, Fahrerassistenz- und Flottenmanagementsystemen sowie aktuelle Lösungen im Bereich Antriebsalternativen, Batterie- und Energiemanagement.

Auf der LogiMAT 2022 sind laut Veranstalter nahezu alle weltweit führenden Flurförderzeughersteller mit einer umfassenden Auswahl ihres aktuellen Produktportfolios vertreten. Zudem seien zahlreiche Premieren angekündigt; etwa in den Bereichen selbstfahrender Plattformtransporter, Mehrwege-Seitenstapler und verbrennungsmotorischer und elektrischer Gegengewichtsstapler im Traglastbereich von 2,0 bis 3,5 Tonnen. Highlights sind dabei automatisierte mobile Roboter und Schubmaststapler, neue, skalierbare Staplerserien oder, bei den Antriebskonzepten, innovative Füllstandssensoren für Elektrolytstände von Batterien sowie mobile Stromversorgungen auf Basis der Lithium-Ionen-Technologie.

Rahmenprogramm an anderer Stelle

Die Fachforen wandern aufgrund des angepassten Messekonzepts aus den Hallen in die LogiMAT-Arena. An dieser zentralen Stelle im Atrium, Eingang Ost, können bis zu 150 Zuhörer mit dem erforderlichen Sicherheitsabstand den Vorträgen folgen. Ergänzend zur Präsenzmesse richtet der Messeveranstalter auf der Internetplattform LogiMAT.digital das neue Format „Forum Innovationen.digital“ aus. Dort sind vom 26. April bis 25. Mai 25-minütige Ausstellervorträge zu verfolgen. 120 Unternehmen stellen hier vorab ihre Messeneuheiten, Produkte, Lösungen und Services vor.

„Damit bietet die LogiMAT 2022 wieder einen spannenden Mix aus wissenswerten Informationen und einem umfassenden Überblick über die jüngsten Produkt- und Lösungsangebote für effiziente Intralogistik im direkten Vergleich“, resümiert Peter Kazander, Geschäftsführer EUROEXPO. „Die Besucher der LogiMAT 2022 dürfen sich auf ein Feuerwerk zukunftsfähiger Innovationen und intelligenter Steuerung effizienter Prozesse freuen.“ ts

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Die LogiMAT kommt stark zurück
Seite 16 bis 17 | Rubrik Märkte & Trends