Werbung
Werbung
Werbung

Es wird teuer

Der Logistikdienstleister Hergarten, Spezialist für die Distribution von Stahlstückgutsendungen sowie Teil- und Komplettpartien im Stahlsegment, zeigt beim Thema Mauterweiterung klare Kante.

Um kosteneffizient zu arbeiten, ist nach Einführung der Maut eine noch sorgfältigere Routenplanung notwendig. Bild: Hergarten
Um kosteneffizient zu arbeiten, ist nach Einführung der Maut eine noch sorgfältigere Routenplanung notwendig. Bild: Hergarten
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Seit dem 1. Juli 2018 sind nun auch Deutschlands Bundesstraßen für Lkw ab 7,5 Tonnen mautpflichtig. Damit will die EU anfallende Infrastrukturkosten auf die Nutzer umlegen. Rund zwei Milliarden Euro soll die Mauterweiterung zusätzlich in die Kassen spülen. Von Centbeträgen pro Kilometer ist da die Rede. Beträge, die jedoch das tatsächliche Ausmaß der Maut für Logistik- und Speditionsunternehmen wenig greifbar machen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Es wird teuer
Seite 20 bis 21 | Rubrik Märkte & Trends
Werbung