Hürden auf dem Weg zur künstlichen Intelligenz

Kosteneinsparungen, Ressourcenoptimierung, Innovation, Effizienzsteigerung und Angebotsoptimierung – künstliche Intelligenz eröffnet auch in der Logistik zahlreiche Potenziale. Doch der Weg zum erfolgreichen Einsatz kann steinig sein.
 Bild: Fraunhofer IML
Bild: Fraunhofer IML
Tobias Schweikl

Künstliche Intelligenz (KI) ist zweifellos einer der bedeutendsten Trends der Digitalisierung und hat längst Einzug in verschiedene Branchen gehalten. Unternehmen setzen KI bereits in Entwicklung, Produktion und Verwaltung ein. Laut einer aktuellen Bitkom-Studie sind 68 Prozent der Unternehmen in Deutschland fest davon überzeugt, dass KI die wichtigste Technologie der Zukunft ist.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hürden auf dem Weg zur künstlichen Intelligenz
Seite 16 bis 17 | Rubrik Märkte & Trends