Transportlogistik in der Textilbranche

Das Center Textillogistik, eine , hat Trends und Herausforderungen der Branche untersucht 
und Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Im Hängewaren-Sortiersystem von Dematic bei der Landmark Group in Dubai finden bis zu zwei Millionen Kleidungsstücke Platz. Bild: Dematic
Im Hängewaren-Sortiersystem von Dematic bei der Landmark Group in Dubai finden bis zu zwei Millionen Kleidungsstücke Platz. Bild: Dematic
Tobias Schweikl
Kooperation der Hochschule Niederrhein und 
des Fraunhofer IML

Die Transportlogistik hat in der Textilbranche eine herausragende Bedeutung bei der Integration und Abwicklung der Informations-, Waren- und Finanzflüsse. Im Rahmen der Arbeiten des Centers Textillogistik, einer Kooperation der Hochschule Niederrhein und des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML, wurden 20 Unternehmen zur außerbetrieblichen Transportlogistik in der Textilbranche befragt. Sie benannten die wichtigsten Trends und Herausforderungen der Branche, aus denen die Forschenden anschließend Handlungsempfehlungen ableiteten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Transportlogistik in der Textilbranche
Seite 40 bis 41 | Rubrik Märkte & Trends