Werbung
Werbung

Laden auf dem Betriebshof

Unternehmen stehen vermehrt vor der Aufgabe, E-Lkw in ihre Flotte einzubinden. Doch mit dem Fahrzeug allein ist es nicht getan. Auch Lademöglichkeiten müssen organisiert werden. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Noch bevor die erste Ladesäule installiert ist, muss herausgefunden werden, wie viel Anschlussleistung überhaupt verfügbar ist. Bild: Virta
Noch bevor die erste Ladesäule installiert ist, muss herausgefunden werden, wie viel Anschlussleistung überhaupt verfügbar ist. Bild: Virta
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Logistikdienstleister Hermes Einrichtungs Service rüstet seit April 2024 sein Depot in Berlin mit Ladepunkten für seine Elektroflotte auf. Innerhalb der kommenden Jahre sollen die Fahrzeugflotten dann für ganz Deutschland auf Elektromobilität umgestellt werden. Projektpartner in Berlin ist mit TheMobilityHouse ein Experte für intelligente Lade- und Energiemanagementsysteme. „Unser erklärtes Ziel ist es, bis 2030 in Deutschlands 80 größten Städten mit vollelektrischen Lkw auf der letzten Meile im Einsatz emissionsfrei auszuliefern“, so Viviane Reichert-Brown, Geschäftsführerin beim Hermes Einrichtungs Service.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Laden auf dem Betriebshof
Seite 16 bis 19 | Rubrik Märkte & Trends
Werbung
Werbung