Lagerlogistik: Drohnen erledigen Inventur

Die fliegende Inventurdrohne soll auch leere Stellplätze finden können. Bild: dok.innovation GmbH
Die fliegende Inventurdrohne soll auch leere Stellplätze finden können. Bild: dok.innovation GmbH
Thilo Jörgl

Die Rigterink-Logistikgruppe setzt in Sachen Inventur in seinem Lager Flörsheim auf eine neue Technologie: die Drohnenlösung „inventAIRy“ des Start-ups 
doks.innovation. Eingesetzt werden die Geräte in einem Distributionszentrum, wo der Lebensmittelhersteller Mars Schokoriegel & Co. eingelagert hat. Nach Angaben des Start-ups hat die Lösung, die beim Pilotkunden Rigterink eingesetzt wird, inzwischen Marktreife erlangt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Lagerlogistik: Drohnen erledigen Inventur
Seite 46 | Rubrik Märkte & Trends