Logistik braucht Mut

Der Deutsche Logistik-Kongress 2019 brachte die aktuellen Herausforderungen der Logistik auf den Punkt: Im Zeitalter der Digitalisierung und Nachhaltigkeit braucht es Mut, Ideen und eine Politik, die mitmacht.

„Mutig machen“ war das Motto des Deutschen Logistik-Kongresses 2019. Der nächste Kongress findet vom 21. bis 23. Oktober 2020 wieder in Berlin statt. Bild: Kai Bublitz/BVL
„Mutig machen“ war das Motto des Deutschen Logistik-Kongresses 2019. Der nächste Kongress findet vom 21. bis 23. Oktober 2020 wieder in Berlin statt. Bild: Kai Bublitz/BVL
Tobias Schweikl

Zum 36. Mal trafen sich Ende Oktober 2019 Deutschlands Supply-Chain-Experten zum Deutschen Logistik-Kongress (DLK) in Berlin. Laut Angaben des Veranstalters Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) haben in diesem Jahr 3.207 Besucher an einem „abwechslungsreichen und kommunikativen“ Kongress teilgenommen. Die drei Kongresstage mit insgesamt 16 Fachsequenzen und zahlreichen Vorträgen standen unter dem Motto „Mutig machen“. Die Themen reichten von den Chancen und Risiken der neuen Seidenstraße über den nachhaltigen Gütertransport im Rahmen einer sich wandelnden Mobilität bis hin zur Digitalisierung als möglichen Game Changer auch in der Logistik.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Logistik braucht Mut
Seite 12 bis 13 | Rubrik Märkte & Trends