„Wir investieren viel in Predictive Maintenance“

Britta Sprey, Managing Director Aftersales International bei Cargobull Parts & Services, spricht über Entwicklungen im Full-Service- und Ersatzteilgeschäft, die Elektrifizierung und erklärt, wie vorbeugende Wartung gegen Fachkräftemangel hilft.
Britta Sprey, Managing Director Aftersales International von Schmitz Cargobull Bild: Schmitz Cargobull
Britta Sprey, Managing Director Aftersales International von Schmitz Cargobull Bild: Schmitz Cargobull
Redaktion (allg.)
LOGISTRA:
Frau Sprey, Cargobull Parts & Services bedient als Tochter von Schmitz Cargobull seit über 20 Jahren den europäischen Aftermarket. Wie hat sich die Sparte entwickelt?

Britta Sprey: Durch den zunehmenden Servicebedarf und um die Kundenwünsche noch besser abzudecken, haben wir das Ersatzteil- und Servicegeschäft ausgeweitet und in diesem Zug 2001 Cargobull Parts & Services gegründet. Damit wurde der Bereich professionalisiert mit Servicepartner-Auswahl und -Qualifikation.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „Wir investieren viel in Predictive Maintenance“
Seite 16 bis 17 | Rubrik Märkte & Trends