Markt als Warenlager

Lastenrad-Expresslogistik von der Filiale aus: dm pilotiert mit dem Last-Mile-Start-up Pickshare in mehreren Städten, wie sich die taggleiche Zustellung nachhaltig gestalten lässt – und skalieren. Zentral dabei neben E-Cargobikes – hier ONO und Antric –: Software. Der Markt wird zum Logistikzentrum.

 Bild: J. Reichel
Bild: J. Reichel
Redaktion (allg.)

Quick Commerce boomt – und mit den Schnelllieferdiensten im Food-Bereich ist ein Markt schier explodiert, mit all den negativen Begleiterscheinungen und Implikationen. Das muss doch nachhaltiger gehen, dachten sich die Macher von dm, die den Trend natürlich klar erkennen und sich auch nicht verweigern wollen. Noch ist die Expresslieferung von Drogeriewaren ein 2021 gelaunchtes Pilotprojekt, das auf die Städte München, Berlin, Karlsruhe sowie Wien beschränkt ist. Aktuell wird die Ausweitung des Service auf weitere Städte im Herbst vorbereitet.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Markt als Warenlager
Seite 20 bis 22 | Rubrik Märkte & Trends
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.