Pakete an S- und U-Bahnen

Die Kooperationspartner Deutsche Bahn, Hochbahn und ParcelLock testen in Hamburg die Bündelung von Paketzustellungen an zentralen ÖPNV-Übergabepunkten.

Am S-/U-Bahnhof Barmbek steht die erste von insgesamt 15 sogenannten „Hamburg Boxen“. Bild: Parcel Lock
Am S-/U-Bahnhof Barmbek steht die erste von insgesamt 15 sogenannten „Hamburg Boxen“. Bild: Parcel Lock
Tobias Schweikl

In Hamburg können E-Commerce-Kunden nun am Bahnhof Pakete empfangen. Am S-/U-Bahnhof Barmbek eröffneten die Deutsche Bahn, die Hamburger Hochbahn, das IT-Unternehmen ParcelLock sowie die beiden Paketdienste Hermes und DPD die erste von insgesamt 15 sogenannten „Hamburg Boxen“.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Pakete an S- und U-Bahnen
Seite 28 bis 30 | Rubrik Märkte & Trends