Werbung
Werbung
Werbung

Radverzurrung beim Autotransport

Eine Studie vom TÜV Süd in Zusammenarbeit mit dem Zurrgurthersteller Dolezych soll die Ladungssicherung auf Autotransportern verbessern.

Studie zu Ladungssicherheit: Erstmals wurden Grundlagen für exakte Radverzurrung bei Autotransportern bestimmt. Bild: TÜV Süd
Studie zu Ladungssicherheit: Erstmals wurden Grundlagen für exakte Radverzurrung bei Autotransportern bestimmt. Bild: TÜV Süd
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die richtige Befestigung von Fahrzeugen auf Autotransportern wirft immer wieder Fragen auf. Hauptgrund: Bisher fehlen laut TÜV Süd exakte Berechnungsmodelle für die korrekte Ladungssicherung. Das Unternehmen stellt deshalb nun gemeinsam mit dem Dortmunder Zurrgurthersteller Dolezych GmbH & Co. KG die ersten Ergebnisse einer Grundlagenforschung in einer Studie vor.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Radverzurrung beim Autotransport
Seite 15 | Rubrik Märkte & Trends
Werbung