Werbung
Werbung
Werbung

Schneller unter Strom

Vielleicht auch getrieben vom chinesischen Großaktionär Geely legt der schwedische Lkw-Hersteller Volvo Trucks plötzlich hohes Tempo vor auf dem Weg zum elektrifizierten Lkw. Das macht vor 
allem im Cityverkehr aber auch viel Sinn.

 Bild: Volvo Trucks
Bild: Volvo Trucks
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Wenn da mal nicht das Phantom aus Fernost im Hintergrund die Fäden führt: Ende letzten Jahres hatte Geely-Boss Li Shufu für 2,8 Milliarden Euro acht Prozent am schwedischen Nutzfahrzeugkonzern Volvo Trucks, zu dem auch Renault Trucks gehört, übernommen und war damit auf den Schlag größter Einzelaktionär geworden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Schneller unter Strom
Seite 22 bis 23 | Rubrik Märkte & Trends
Werbung