Werbung
Werbung
Werbung

Stapleranbaugeräte: Die Zukunft ist hybrid

Symbolbild LOGISTRA (Foto: T. Schweikl)
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Pkw werden immer häufiger als Elektro- und als Hybrid-Version angeboten. Flurförderzeuge ebenso. Warum also bei Anbaugeräten nicht den gleichen Weg gehen? Das hat sich die Kaup GmbH & Co. KG gefragt und auf der LogiMAT zwei zur Idee passende Geräte gezeigt.

Highlight war ein vollständig elektrisch angetriebenes Zinkenverstellgerät mit patentierter Steuerung, das vom Unternehmen als einsatzfähige Studie präsentiert wurde. Das Anbaugerät verzichtet komplett auf Hydrauliköl. „Wir wollen damit zeigen, was möglich ist“, so Kaup-Geschäftsführer Holger Kaup.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Stapleranbaugeräte: Die Zukunft ist hybrid
Seite 16 | Rubrik Märkte & Trends
Werbung