Werbung
Werbung
Werbung

VW-Chef Müller: Elektro-Förderung statt Diesel-Privileg

Symbolbild LOGISTRA (Foto: T. Schweikl)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Volkswagen-Konzernvorstand Matthias Müller hat in einem Interview mit dem Handelsblatt den Abbau der Steuerprivilegien für den Diesel ins Spiel gebracht und damit einen technologischen Paradigmenwechsel eingeläutet. In dem Doppelgespräch der Zeitung mit Müller und dem sogenannten „Nachhaltigkeitsrat“ von VW Georg Kell erklärte der VW-Chef, er sei „mittlerweile überzeugt, dass wir Sinn und Zweck der Dieselsubventionen hinterfragen sollten“. Wenn der Umstieg auf umweltschonende E-Autos gelingen solle, könne der Verbrennungsmotor Diesel nicht auf alle Zeiten weiter wie bisher subventioniert werden, postulierte der Auto-Boss.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel VW-Chef Müller: Elektro-Förderung statt Diesel-Privileg
Seite 28 | Rubrik Märkte & Trends
Werbung