Werbung
Werbung
Werbung

Willkommen im Leben

Startschuss zum gemeinsamen Platooning-Projekt zwischen MAN und DB-Schenker. Die Hochschule Fresenius untersucht unter anderem die Auswirkungen auf die Fahrer.

Obwohl die Platoon-Fahrzeuge autonom steuern, muss der Fahrer stets beide Hände am Lenkrad haben, um eingreifen zu können. Bild: Robert Domina
Obwohl die Platoon-Fahrzeuge autonom steuern, muss der Fahrer stets beide Hände am Lenkrad haben, um eingreifen zu können. Bild: Robert Domina
Werbung
Werbung

Zunächst mit zwei Fahrzeugen steigen MAN und DB Schenker ab Mai in die praktische Erprobung eines Platoons ein. Als Teststrecke dient die A9 zwischen den DB Schenker-Hubs München und Nürnberg. Die Strecke ist rund 140 Kilometer lang, 125 Kilometer davon sollen möglichst im Kolonnenverkehr (Platoon) bewältigt werden. "Dass wir Platooning technisch beherrschen, haben wir bereits in der European Truck Platooning Challenge bewiesen", unterstreicht MAN-Forschungs- und Entwicklungsvorstand Dr. Frederik Zohm die technische Kompetenz seitens MAN.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Willkommen im Leben
Seite 24 bis 25 | Rubrik Märkte & Trends
Werbung