Werbung
Werbung
Werbung

Elektro-Lkw: UPS ordert Tesla – Daimler ist skeptisch

 Bild: Tesla
Bild: Tesla
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Nach Fercam, DHL und Pepsico hat mit dem US-Paketdienstleister UPS ein weiterer Logistikkunde einen Auftrag für die vollelektrisch angetriebenen Sattelzugmaschinen von Tesla erteilt. UPS orderte eine Stückzahl von 125 Exemplaren des „Semi-Trucks“. Die Zugmaschinen sollen eine Reichweite von je nach Akkupaket 480 bis 800 Kilometer erzielen, die Betriebskosten sollen 20 Prozent niedriger liegen. Der Anschaffungspreis ist mit offiziell 110.000 Euro für die 500-km-Version und 150.000 Euro für die 800-km-Variante für einen E-Laster günstig. Tesla will die Produktion 2019 starten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Elektro-Lkw: UPS ordert Tesla – Daimler ist skeptisch
Seite 29 | Rubrik Markt & Meinung
Werbung