Gegen Risiken gewappnet

Beim bieten Softwaresysteme ein breites Instrumentarium zur präventiven Gestaltung von Sicherungsmaßnahmen für die Lieferketten.

Das Spektrum aktueller Risiken ist breit gefächert: Pandemiebedingte Einschränkungen, Brexit, Blockade des Suez-Kanals, Verknappung von Containerkapazitäten und Abfertigungstaus in den Seehäfen. Bild: Rudolph Logistik
Das Spektrum aktueller Risiken ist breit gefächert: Pandemiebedingte Einschränkungen, Brexit, Blockade des Suez-Kanals, Verknappung von Containerkapazitäten und Abfertigungstaus in den Seehäfen. Bild: Rudolph Logistik
Tobias Schweikl
aktiven Risikomanagement

Industrie und Wirtschaft ächzen. Die Pandemie und der russische Angriff auf die Ukraine haben bewährte Lieferketten gesprengt. Die Folge sind Materialengpässe in zahlreichen Branchen. Parallel dazu hat sich der Fachkräftemangel auch in der Transportbranche weiter verschärft. Vor diesem Hintergrund sind nachhaltige Optimierungen bei der Gestaltung der Supply Chain und alternative Transportketten gefordert. Für die entsprechenden Anforderungen bieten Softwaresysteme geeignete Instrumente.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gegen Risiken gewappnet
Seite 60 bis 61 | Rubrik Praxiswissen