Automatisches Logistiksystem modernisiert

Zahlreiche Komponenten waren abgekündigt – eine Herausforderung für den Betrieb des 24 Jahre alten Produktionslagers von Metabo. Dank detaillierter Anlagenanalyse und verbindlicher Roadmap bewältigte das Unternehmen die dreiwöchige Modernisierungsphase ohne Lieferengpässe.

Innerhalb von drei Wochen wurde das Metabo-Produktionslager grundlegend modernisiert. Bild: Viastore
Innerhalb von drei Wochen wurde das Metabo-Produktionslager grundlegend modernisiert. Bild: Viastore
Tobias Schweikl

Bereits 1995 investierte der Elektrowerkzeughersteller Metabo in ein neues automatisches Lager zur Versorgung der Produktion, um Kapazitäten für weiteres Wachstum zu schaffen. Mit Erfolg: Heute macht das Unternehmen knapp 500 Millionen Euro Umsatz – und das Lager versorgt die Montage sicher mit Bauteilen und Rohwaren.

Dennoch war die Zuverlässigkeit nach 24 Jahren nicht mehr ganz gegeben, wie Dennis Bosch, Leiter Logistik im Hauptwerk, erklärt: „Wir hatten zwar schon 2005 den Materialflussrechner modernisiert, doch nahm die Anzahl der Störungen mit den Jahren zu, auch wenn sie noch nicht ausuferte.“

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Automatisches Logistiksystem modernisiert
Seite 44 bis 45 | Rubrik Praxiswissen