Emissionsfreie Getränkelieferungen

Die Düsseldorfer Altstadt wird künftig vollelektrisch mit Getränken beliefert. Fako-M hat sich einen vorhandenen Diesel-Lkw auf Elektroantrieb umrüsten lassen.

Der zum „ORTEN E 150 AT“ umgerüstete ehemalige Diesel-Lkw verfügt nun über eine vollelektrische Reichweite von bis zu 200 km. Bild: Orten
Der zum „ORTEN E 150 AT“ umgerüstete ehemalige Diesel-Lkw verfügt nun über eine vollelektrische Reichweite von bis zu 200 km. Bild: Orten
Tobias Schweikl

Die Fako-M Getränke GmbH & Co. KG in Neuss hat sich einen Diesel-Lkw zum Elektro-Verteiler umrüsten lassen. Das Fahrzeug soll künftig Handel und Gastronomie in der Düsseldorfer Altstadt vom Fako-Zentrallager in Neuss aus beliefern. Der Elektro-Lkw wurde nun übergeben.

Bereits im Oktober 2018 beauftragte das Unternehmen die Orten Electric-Trucks GmbH aus Bernkastel-Kues/Mosel, einen vorhandenen dieselbetriebenen Mercedes-Benz Atego auf 100Prozent Elektroantrieb umzubauen. Der 15-Tonner stammte aus der Fako-eigenen Flotte. Der zum „ORTEN E 150 AT“ umgerüstete ehemalige Diesel-Lkw verfügt nun laut Umrüster über eine vollelektrische Reichweite von bis zu 200 Kilometern und eine Nutzlast von 6.000 Kilogramm. Mit seiner „ORTEN SafeServer“-Aufbautechnik und heckseitiger Ladebordwand soll dem Fahrer ein schneller Zugang zum Ladegut ermöglicht werden.

Die verwendete Lithium-Eisenphosphat-Batterietechnik mit 180 kWh Leistung sorgt mit einer Bordspannung von 650 Volt und dem 180-kW-Elektromotor dafür, dass der 15-Tonner geräuschfrei seine Auslieferungen absolviert.

Die Batterien werden nachts an der eigenen Ladestation auf dem Fako-Werksgelände in Neuss innerhalb von acht Stunden aufgeladen. Theoretisch könne der Elektro-Truck auch zwischengeladen werden, sofern größere Wegstrecken als die geforderten 200 Kilometer zurückgelegt werden sollen, so Orten.

Geförderter Lkw

Dem elektrifizierten Lkw-Prototypen, der mit Unterstützung des Förderprogramms „Saubere Luft“ des BMWI angeschafft wurde, sollen weitere Einheiten folgen, wenn das erste Fahrzeug seine Bewährungsprobe bestanden hat. Michael Keith, Unternehmenslenker von Fako-M,und sein Logistikleiter Thomas Lein sind überzeugt, dass umweltfreundliche sowie emissionsfreie Transportlösungen für die innerstädtische Belieferung mit Getränken in Zukunft unverzichtbar sind. ts

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Emissionsfreie Getränkelieferungen
Seite 43 | Rubrik Praxiswissen