Werbung
Werbung
Werbung

Gegen den Diebstahl von Fracht

Das Jahr 2018 hielt einen traurigen Rekord, was Ladungsdiebstähle anbelangt. Doch es gibt Möglichkeiten, sich zu wehren.

Ein kleiner Dreiecksschlitz zum Ausspähen der Ladung, eine große geschlitze Klappe für den Zugriff - auf dunklen Rastplätzen bleiben die Diebe damit nachts meist unbeobachtet. Bild: Projekt CARGO
Ein kleiner Dreiecksschlitz zum Ausspähen der Ladung, eine große geschlitze Klappe für den Zugriff - auf dunklen Rastplätzen bleiben die Diebe damit nachts meist unbeobachtet. Bild: Projekt CARGO
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Was haben Hüpfburgen, Windeln, Whiskey, Medikamente, Haferflocken, Kobalt, Kupfer und Flachbildschirme gemeinsam? All das sind Güter, die Diebe im vergangenen Jahr in Europa aus Lkw stahlen. Wer den Jahresbericht der Transported Asset Protection Association (TAPA) zu Ladungsdiebstählen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika liest, bemerkt schnell, dass im Grunde alles aus Frachträumen geklaut wird. Kein Wunder, denn in Onlinemärkten lässt sich jede Art von Ware an den Mann bringen. Die TAPA hat noch nie so viele Vorfälle verzeichnet wie im Jahr 2018.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gegen den Diebstahl von Fracht
Seite 44 bis 45 | Rubrik Praxiswissen
Werbung
Werbung