120 Kilometer Taschensorter

Im Logistikzentrum Lahr setzt E-Commerce-Pionier Zalando auf ABC-Klassifizierung sowie Lager- und Kommissionierstrategien mit unterschiedlichem Automatisierungsgrad.

Fotos: Rainer Barck
Fotos: Rainer Barck
Redaktion (allg.)

Der Paketzusteller klingelt. Die Tür geht auf – und beim Anblick des Pakets ertönt ein Schrei der Freude und Begeisterung. „Zalando“ ist in großen Lettern auf der Transportverpackung zu lesen. Vor acht Jahren zählte der „Schrei vor Glück“-TV-Spot zu den erfolgreichsten Werbekampagnen in Deutschland – und er hat sein Ziel offenbar nicht verfehlt. Innerhalb von zehn Jahren hat sich das 2008 gegründete Unternehmen in die erste Riege der Main Player im B2C-Onlinehandel katapultiert. Zalando sieht sich als „E-Commerce-Pionier“ und gilt als Europas führende Onlineplattform für Mode.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel 120 Kilometer Taschensorter
Seite 6 bis 10 | Rubrik Reportage