Werbung
Werbung
Werbung

Die Diesel-Alternative

Verflüssigtes Erdgas (LNG) erlaubt fernverkehrstaugliche Reichweiten und wird von Iveco als umweltschonende Alternative zum Diesel beworben. Die Momentaufnahme einer Verbrauchsfahrt bestärkt jedoch Skeptiker.

Fotos: Robert Domina
Fotos: Robert Domina
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Allein der Tankvorgang ist Respekt einflößend: Als LNG-Tankstelle dient ein vor den Iveco-Werkstoren in Ulm abgestellter Tankauflieger. Er ist eingezäunt. Ein Schild warnt vor „Kälteverbrennungen“ bei Berührung der Rohr- und Schlauchleitungen. Innerhalb des Zauns wartet eine schlanke Bezahlsäule auf die Bedienung des Kunden. Für uns gibt Iveco-Mitarbeiter Christian Stockinger den Tankwart. Der „Iveco Stralis NP (Natural Power) AS 440 S 40 T/P“ steht schon in der richtigen Position, Stockinger schaltet die Förderpumpe am Auflieger ein und setzt mit seinem Bezahl-Chip die Anlage auf null.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Die Diesel-Alternative
Seite 31 bis 33 | Rubrik Test + Technik
Werbung