Digitaler 
Transporter

Die Van-Sparte bei Daimler zeigt den neuesten Stand in Sachen In-Van-Delivery, VAN2SHARE und Telematik, 
die um den Service „Uptime“, den Fahrstil-Monitor sowie die Erweiterung auf ältere Fahrzeuge ergänzt wird. 2020 folgt eine offene IT-Plattform.

Bild: Daimler
Bild: Daimler
Johannes Reichel

Wenn man einmal anfängt mit der Digitalisierung: Mercedes-Benz Vans sieht drei Jahre nach dem Start seiner Digitaloffensive ein immer größeres Anwendungsfeld für seine Dienstleistungen. Allem voran forciert man das Geschäft der Sparte Van2Share, die als Basis sowohl für Anwendungen wie In-Van-Delivery dient wie auch für Mobilitätsdienstleistungen wie den Ride-Sharing-Dienst BerlKönig/ViaVan. Auch die Flottentelematiklösung Mercedes-Benz Pro wird sukzessive um Funktionalitäten erweitert, in enger Abstimmung mit Kunden, wie Stefan Maurer, Head of Future Transportation bei MB Vans, betont.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Digitaler 
Transporter
Seite 38 bis 39 | Rubrik Test + Technik