Megawatt-Laden in München

MAN und ABB E-mobility zeigen als Prototyp eine Megawatt-Ladestation mit 700 kW. E-Lkw laden von zehn auf 80 Prozent in 30 Minuten. MAN-Chef rät zu raschem Handeln und klaren Signalen der Politik.
Mega in München (v. l. n. r.): Ministerpräsident Markus Söder, Alexander Vlaskamp, CEO MAN Truck & Bus, und Michael Halbherr, CEO ABB E-mobility, ziehen an einem Stromstrang. Bild: MAN Truck & Bus
Mega in München (v. l. n. r.): Ministerpräsident Markus Söder, Alexander Vlaskamp, CEO MAN Truck & Bus, und Michael Halbherr, CEO ABB E-mobility, ziehen an einem Stromstrang. Bild: MAN Truck & Bus
Redaktion (allg.)

Das lässt sich ein CSU-Politiker nicht nehmen: Auch wenn der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder sonst bisweilen dem Verbrenner nachweint, so zögerte er dennoch nicht, zusammen mit ABB E-mobility und MAN Truck & Bus die Premiere des MegawattCharging Systems (MCS) zu feiern. Klar, es ist ja ein lokaler Hersteller involviert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Megawatt-Laden in München
Seite 28 bis 29 | Rubrik Test + Technik