Mobilität der Zukunft

Mit der NUFAM 2021 findet vom 30. September bis 3. Oktober die erste Nutzfahrzeugmesse seit Ausbruch der Pandemie statt. Aussteller kündigen Premieren an.

Zu den Ausstellungsbereichen der Nufam zählen unter anderem Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, E-Mobilität und alternative Antriebe. Bild: Messe Karlsruhe / Jens Arbogast
Zu den Ausstellungsbereichen der Nufam zählen unter anderem Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, E-Mobilität und alternative Antriebe. Bild: Messe Karlsruhe / Jens Arbogast
Tobias Schweikl

Auf der NUFAM 2021 (30. September bis 3. Oktober, Karlsruhe) trifft sich die Nutzfahrzeugbranche erstmals seit Ausbruch der Coronapandemie wieder persönlich auf einer Messe. Mehr als 350 Aussteller wollen in Karlsruhe das Leistungsspektrum der Branche zeigen. Zu den Ausstellungsbereichen zählen Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, E-Mobilität, alternative Antriebe und Hybridsysteme, Aufbauten und Anhänger, Krane und Hebezeuge, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematiklösungen sowie Dienstleistungen. Die NUFAM belegt in diesem Jahr nach Aussage des Veranstalters, der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, erneut eine Ausstellungsfläche von insgesamt 70.000 Quadratmetern. Der Ausstellungsbereich umfasst alle vier Hallen der Karlsruher Messe sowie das angrenzende Freigelände. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur übernimmt gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg erneut die Schirmherrschaft für die Veranstaltung.

Neben den Lkw-Herstellern zeigen auch wichtige Branchengrößen ihre Neuheiten, darunter Dako, F.X. Meiller, Kempf Fahrzeugbau, Hiab, Hofmeister & Meincke, Kässbohrer, Krone und Kögel. Neben schweren und leichten Nutzfahrzeugen, Aufbauten und Anhängern können Besucher auch Ladekrane und Mitnahmestapler live erleben.

Ausstellungshighlights

Im Bereich Digitalisierung zeigen unter anderem BPW Bergische Achsen und Webfleet Solutions ihre Produkte. Im Ausstellungsbereich E-Mobilität haben sich unter anderem Quantron, König Metall, Powertec sowie Winter Fahrzeugtechnik angekündigt. „Wir zeigen den europaweit ersten mit H2-Brennstoffzellen betriebenen Transporter seiner Art, den Q-Light FCEV. Die Messe ist für uns genau die richtige Plattform, um unsere Weltneuheit zu präsentieren, denn hier erreichen wir unsere Zielgruppe“, so Volker Seitz von Quantron, die in diesem Jahr zum ersten Mal auf der NUFAM ausstellen.

Nachhaltiger Transport

Auch Neuaussteller Schmitz Cargobull wartet mit einer Premiere auf: „Der persönliche Kontakt und der direkte Austausch mit unseren Kunden, das ist es, was unser Geschäft ausmacht. Unsere neuen Curtainsider der „EcoGeneration“ konnten wir während des Pandemie-Lockdowns nur digital vorstellen. Jetzt präsentieren wir den nachhaltigen und am Transportalltag ausgerichteten Planenauflieger erstmals im Rahmen der NUFAM einer breiteren Öffentlichkeit“, berichtet Boris Billich, Vorstand Schmitz Cargobull. Der „EcoFlex“ für weniger Kraftstoffverbrauch und weniger CO2-Ausstoß und der Kühlkoffer „S.KO COOL SMART“ mit der Schmitz-Cargobull-Transportkältemaschine S.CU sind auf einem gemeinsamen Stand mit der Firma Kohrs zu sehen.

Hallenübersicht

Gruppierte Themenbereiche in den Hallen sollen den Besuchern einen strukturierten Besuch der Messe ermöglichen. Im Bereich „Werkstatt, Teile, Zubehör“ in Halle 1 präsentieren sich Werkstattausrüster und Teilezulieferer. Die Halle 2 wird von den Aufbauten- und Anhängerherstellern dominiert. Im Telematikbereich (Halle 3) zeigen Aussteller die neuesten Telematiksysteme, während sich die Besucher im angeschlossenen Telematikforum durch Vorträge und Gesprächsrunden informieren können. Leichte Nutzfahrzeuge sowie entsprechende Aufbauten und Anhänger sind ebenfalls in Halle 3 zu finden. Den Bereich „Reifen“ mit Herstellern und Händlern finden die Besucher in der dm-Arena. Die Kommunalmeile (zwischen den Hallen 1 und 2 sowie Halle 3 und der dm-Arena), auf der sich Nutzfahrzeuge für den kommunalen Bereich präsentieren, und der Demopark mit Produktpräsentationen ergänzen die vier Messehallen und das Freigelände. Das Freigelände soll in diesem Jahr besonders viele Fahrzeuge und Aufbauten zeigen, so der Veranstalter. Die neuen Modelle seien nicht nur in den Hallen, sondern auch im Freien zu erleben.

Werbeinblendung:
Advertorial

Vom Einpacken und Anpacken

Besucher der NUFAM können zudem an geführten Rundgängen über die Messe teilnehmen. Neben der Classic-Führung, die einen breiten Überblick über die Highlights verspricht, werden „New Mobility“-Rundgänge angeboten. Hier zeigen Aussteller ihre Innovationen aus den Bereichen alternative Antriebe, digitale Assistenzsysteme sowie Fahrzeug- und Produktpremieren rund um neue Mobilität.

Die NUFAM bietet auch 2021 Fachtage zu Telematik, Kommunalfahrzeugen und Ladungssicherung sowie Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Branchenthemen. Auf die große Podiumsdiskussion im Rahmen der Eröffnung am ersten Messetag folgt am Freitag und Samstag das Forum Ladungssicherung sowie am Sonntag das Truck-Driver-Forum. Im Fokus stehen zudem die Zukunftsthemen Elektromobilität und autonomes Fahren genauso wie die Dauerthemen Energieeffizienz, Zeitersparnis und Kostenreduktion sowie Fahrermangel.

 

Hygienestandards auf der Messe

Das Sicherheits- und Hygienekonzept auf der Messe wird laut Veranstalter kontinuierlich mit den Behörden abgestimmt. Die zum Zeitpunkt der Messedurchführung geltenden Schutzmaßnahmen sollen so einen sicheren Messebesuch ermöglichen und dennoch ausreichend Bewegungsfreiheit und Raum für das Netzwerken in angenehmer Atmosphäre lassen, so der Veranstalter. ts

 

NUFAM 2021: Zahlen + Fakten

Veranstaltungsort

Messe Karlsruhe

Veranstaltungstermin

30. September bis 3. Oktober 2021

Öffnungszeiten

10 bis 18 Uhr

Ticketpreise

Tageskarte 13 Euro

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mobilität der Zukunft
Seite 12 bis 13 | Rubrik Test + Technik