Leicht unter Strom

Es muss nicht immer ein großer Van sein: Die Hersteller leichter Elektrofahrzeuge sorgten auf der IAA für Innovation bei . Speziell in urbanen Einsätzen passt das.

Cenntro gibt mit Hilfe aus China und USA auch bei uns Strom. Ganz neu sind der LS100 (li.) und der LS260 (2.v.li.). Bild: J. Reichel
Cenntro gibt mit Hilfe aus China und USA auch bei uns Strom. Ganz neu sind der LS100 (li.) und der LS260 (2.v.li.). Bild: J. Reichel
Redaktion (allg.)
Raum- und Energieeffizienz

Der US-Leichtelektrofahrzeugspezialist Cenntro hat sein Portfolio abgerundet und um den großen E-Transporter LS260 sowie den elektrischen Kleinsttransporter LS100 erweitert. Mit dem LS 260 dringt man dabei in die Lücke zum bisher nur in den USA erhältlichen elektrischen Großraumtransporter LS 400 vor und launcht ein Fahrzeug im klassischen N1-Segment. Der E-Van bietet auf 5,5 mal 1,85 mal 2,0 Metern 7,5 Kubikmeter Ladevolumen. Mit rund 1.280 Kilogramm Nutzlast und bis zu 270 Kilometer Reichweite aus einer nur 43,5 kWh großen Batterie soll der dank Alu-Karosserie leichte E-Van eine hohe Effizienz bieten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Leicht unter Strom
Seite 32 bis 33 | Rubrik Test + Technik
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.