Renault: Stromlücke geschlossen

Der Renault Trafic E-Tech fährt in die Lücke zwischen Kangoo und Master, die jüngst elektrisch erneuert wurden. Bild: Stefan Boman
Der Renault Trafic E-Tech fährt in die Lücke zwischen Kangoo und Master, die jüngst elektrisch erneuert wurden. Bild: Stefan Boman
Redaktion (allg.)

Mit dem Trafic E-Tech Electric zeigten die Franzosen erstmals ihren neuen, rein elektrischen Transporter in der Klasse bis drei Tonnen. Der Akku stammt vom Master E-Tech und bietet mit 52 kWh Kapazität eine Reichweite von bis zu 240 Kilometern nach WLTP. Für Vortrieb sorgt der Renault-Synchronmotor aus dem Kangoo E-Tech mit 90 kW (122 PS), der Anhängelasten bis 750 Kilogramm und bis zu 1,1 Tonnen Nutzlast meistern soll. Geladen wird in drei Modi: einphasig AC mit sieben kW, dreiphasig AC bis 22 kW oder DC-Schnellladen mit moderaten 50 kW.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Renault: Stromlücke geschlossen
Seite 41 bis 42 | Rubrik Test + Technik
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.