Smart und autonom

Mit Umstellung auf den modularen Querbaukasten tendiert der Caddy noch mehr Richtung Pkw. Erstmals gibt es den teilautomatisierten „Travel Assist“. Der TGI bleibt, Euro 6 ist obligatorisch. Außerdem sollen Mild- und Plug-in-Hybrid nach GTE-Vorbild kommen. Die Elektroversion mit ABT weiter auf Caddy IV.

 Bild: VWN/J. Reichel
Bild: VWN/J. Reichel
Johannes Reichel

Er ist besser als alle anderen“, klotzte VWN-Chef Thomas Sedran und sowieso „der smarteste Caddy, den es je gab“, sekundierte Vertriebschef Heinz-Jürgen Löw. Für die neue Generation, die bis Ende des Jahres auf den Markt kommt, wurde das in seiner Grundform seit 2003 unveränderte, 2015 zum Caddy IV geadelte Fahrzeug komplett neu entwickelt. Es basiert jetzt vollständig auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) des Konzerns, wodurch zahlreiche Features aus dem Pkw-Bereich in das Fahrzeug einziehen können. Auch im Vorgänger teilte sich der Caddy allerdings schon den Vorderwagen und Teile der Plattform mit dem Pkw-Van Touran.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Smart und autonom
Seite 37 bis 39 | Rubrik Test + Technik