Werbung
Werbung
Werbung

Standhaft im Gefrierfach

Vor Marktstart wird der eSprinter auf Wintertauglichkeit getestet. Wir waren dabei und erfuhren den E-Van als . Vor Marktstart wird der eSprinter auf Wintertauglichkeit getestet. Wir waren dabei und erfuhren den E-Van als reichweitenfestes und auch bei Kälte verlässliches Werkzeug.

 Bild: J. Reichel
Bild: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Kaltstartprobleme? Bei einem Elektroauto? Wie man‘s nimmt. Im Vergleich zu einem Selbstzünder kommt der eSprinter natürlich souveräner aus den kalten Puschen. 24,5 Grad Minus zeigt das Thermometer im monochromen Zentraldisplay, das mit etwas unwilligem Blinzeln aus der bitterkalten Nacht erwacht. Es bucht in vorauseilendem Gehorsam und Erwartung der gefragten Heizleistung Kilometer ab und zeigt eine realistische Reichweite von 109 km an. Der E-Motor dagegen ist sofort hellwach: Anlassernörgeln, Diesel-Nageln, Frostschütteln, Abgaswolke, das war gestern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Standhaft im Gefrierfach
Seite 31 bis 32 | Rubrik Test + Technik
Werbung