Wasserstofftankstelle in Düsseldorf im Bau

 Bild: Tobias Schweikl
Bild: Tobias Schweikl
Redaktion (allg.)

Eine Tageskapazität von zwei Tonnen und damit die zehnfache Leistungsfähigkeit derzeit herkömmlicher H2-Stationen bieten sowie den Tagesbedarf von bis zu 100 Brennstoffzellen-Bussen beziehungsweise -Lkw decken soll sie, die Hochleistungs-Wasserstofftankstelle, deren offizieller Spatenstich kürzlich von H2 Mobility Deutschland, den Stadtwerken Düsseldorf und der Rheinbahn begangen wurde. Sie soll in der zweiten Jahreshälfte 2024 ihren Betrieb aufnehmen. Ermöglicht werde das Projekt Wasserstofftankstelle Düsseldorf-Höherweg (HyLight3) durch die Zusammenarbeit der drei beteiligten Kooperationspartner.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wasserstofftankstelle in Düsseldorf im Bau
Seite 30 | Rubrik Test + Technik