Werbung
Werbung
Werbung

LOGISTRA Oktober 2018

LOGISTRA Oktober 2018
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
Tobias Schweikl
Chefredakteur

Flexibilität? Fehlanzeige

Wie sieht die Zukunft des Gütertransports aus? Diese Frage trieb Besucher und Aussteller der IAA Nutzfahrzeuge 2018 gleichermaßen um.

Irgendwie autonom soll es künftig sein, entweder alleine oder gleich im Platoon. Auch digital kommt groß – das Internet der Dinge hält sowohl im Cockpit als auch im Laderaum Einzug. Und natürlich muss alles sauber und leise laufen – um den Elektroantrieb kommt man zumindest im Verteilerverkehr bald nicht mehr herum.

Weil das aber nicht billig ist, rätseln die Experten noch, wie das technisch Mögliche auch real bezahlbar auf die Straße kommen soll. Auf bundespolitischer Ebene setzt man auf die jüngst gegründete Nationale Plattform zur Zukunft der Mobilität (NPM), die Lösungen für emissionsarme oder -freie Antriebe vorantreiben soll.

Und auf EU-Ebene sollen ambitionierte CO2-Grenzwerte die Lkw-Hersteller motivieren. Bis zu 30 Prozent weniger sollen es laut Brüssel bis 2030 schon sein – rollwiderstandsärmere Reifen, verbesserte Aerodynamik und effizientere Motoren, dann gehe das schon.

In der Nutzfahrzeugindustrie sorgen die Pläne für große Augen – war man doch schon bisher nicht untätig. Schließlich kauft der typische Nutzfahrzeugkunde eher mit spitzem Bleistift als mit heißem Herzen ein. Spritschlucker waren in der Branche noch nie ein Kassenschlager. Und da, wo die Industrie noch Ideen hat, wie es besser werden könnte, da mauert die Politik. Beispielsweise bei der Fahrzeuglänge: Sogenannte Wing-Flaps, also ausklappbare Flügel zur Optimierung des Luftstroms am Fahrzeugheck sind nachweislich eine kostengünstige und dennoch hochwirksame Methode, den Kraftstoffverbrauch zu senken. Leider verlängern sie aber auch das Fahrzeug etwas über das festgeschriebene Maß hinaus. Flexibilität der Politik hier: Fehlanzeige. Genauso wie beim Lang-Lkw, der ebenso nachweislich den CO2-Ausstoß pro Tonnenkilometer deutlich senkt. Mehr Ladung pro Zugmaschine zu transportieren, ist einfach effizienter. Und weil die Gesamttonnage bei 40Tonnen bleiben soll, würden auch noch die Straßen geschont. Das gleiche Gewicht verteilt sich beim Lang-Lkw auf mehr Achsen. Politisch ist das System allerdings nicht gewollt. Zu viele Landesregierungen befürchten, dass damit die Bahn im Güterverkehrsmix noch weiter hinter den Lkw zurückfällt. Dabei gäbe es künftig mehr als genug Transportaufträge für jeden Verkehrsträger. Aber auch hier gilt: Flexibilität der Politik – Fehlanzeige.

Zumindest das Problem mit den CO2-Grenzwerten scheint Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erkannt zu haben. „Grenzwerte sollen Innovationen auslösen, nicht Panik“, sagte er auf der IAA. Es wäre zu wünschen, dass das Bundesverkehrsministerium in dieser Sache eine bessere Performance hinlegt als beim „Diesel-Thema“, wie Scheuer den Abgasskandal bei den Pkw immer noch nennt.

Tobias Schweikl, Chefredakteur

 

Das Praxismagazin für 
Nfz-Fuhrpark und Lagerlogistik

Vereinigt mit

VerkehrsWirtschaft

30. Jahrgang

Herausgeber: 
Wolfgang Huss, Christoph Huss

Redaktion: 
Tobias Schweikl, verantwortlich (ts -493)
Johannes Reichel (jr -494)

Julian Kral (jk -443)

Schlussredaktion:

Martina Bodemann

E-Mail: redaktion@logistra.de
Internet: www.logistra.de

Mitarbeiter dieser Ausgabe:
Christiane Straßenburg-Volkmann (csv)

Gregor Soller (gs)

Anzeigen: 
Gabriele König (-261), verantw. Lagerlogistik Michaela Pech (-251), verantw. Fuhrpark
Melanie Lohmaier (-263)
E-Mail: anzeigen@logistra.de

Layout:Petra Steigerwald

Vertrieb:Oliver Dorsch (-314)

Erscheinungsweise: 8 x im Jahr

Bezugspreise:

Einzelheft: € 16,- inkl. MwSt. zzgl. 
€ 1,85 Versandspesen (Inland) Jahresabonnement: 
€102,80 inkl. MwSt. zzgl. € 9,60 
Versandspesen (Inland). Studenten 
(gegen Nachweis) €51,40 inkl. MwSt. zzgl. € 9,60 Versandspesen (Inland)

Abonnementgebühren sind im Voraus zu entrichten. Für die Mitglieder des Versandleiterrings ist der Bezugspreis im Mitgliedsbeitrag enthalten. Preisanpassungen an die Teuerungsrate wegen steigender Kosten bei Einkauf, Herstellung und Versand bleiben vorbehalten. Das Recht zur Kündigung innerhalb der vereinbarten Kündigungsfrist bleibt hiervon unberührt.

Bezugszeit: Das Abonnement verlängert sich nur dann um ein weiteres Jahr, wenn es nicht sechs Wochen vor Ablauf des Kalenderjahres schriftlich gekündigt wird.

Anzeigenpreisliste:
Zzt. gilt die Anzeigen-
preisliste Nr. 30 vom 1.1.2018

Anschrift Verlag und Redaktion:

HUSS-VERLAG GmbH

Postanschrift: 
80912 München

Hausanschrift: 
Joseph-Dollinger-Bogen 5 
80807 München, Deutschland
Tel. +49 (0)89 / 323 91-0 
Fax +49 (0)89 / 323 91-416

Internet: www.huss-verlag.de
E-Mail: leserservice@huss-verlag.de

Geschäftsführer: 
Christoph Huss, Bert Brandenburg, Rainer Langhammer

Unsere Konten:

Postbank München

IBAN DE30700100800009028800
Swift/BIC: PBNKDEFF

Deutsche Bank, München

IBAN DE45700700100021313200
Swift/BIC DEUTDEMMXXX

USt.-Ident-Nr. DE 129378806

Nachdruck: Die Zeitschrift und alle in ihr veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verlages vervielfältigt, bearbeitet, übersetzt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fallen insbesondere die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM. Die mit dem Namen des Verfassers gekennzeichneten Abhandlungen stellen in erster Linie die persönliche Meinung des Verfassers dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verlag keine Haftung. Anspruch auf Ausfallhonorare, Archivgebühren und dergleichen besteht nicht. Mit dem Autorenhonorar ist auch die verlagsseitige Verwertung, Nutzung und Vervielfältigung des Beitrages in Form elektronischer Medien z.B. einer CD-ROM und einer Aufnahme in Datenbanken abgegolten. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe gekürzt zu veröffentlichen. Für Ratschläge übernehmen Verlag und Autoren keine Garantie und Haftung bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden sowie deren Folgen. Warennamen werden ohne Gewährleistung der freien Verwendbarkeit benutzt. Für alle Preisausschreiben und Wettbewerbe ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München.

Gesamtherstellung: 
Dierichs Druck + Media 
GmbH & Co. KG 
Frankfurter Str. 168, 34121 Kassel

ISSN 1862-7250

Inhalt dieser Ausgabe

Reportage

Für den Experten zählen bei der Beurteilung einer intralogistischen Anlage vor allem die nüchternen Fakten in handfesten Zahlen ausgedrückt:…

Seite 6

Markt & Meinung

Eine aktuelle Analyse von Carousel Logistics, einem Anbieter für Servicelogistik, über den Einfluss des Brexit auf die Logistik zeigt: Fast die…

Seite 12

Das KEP-Unternehmen UPS rüstet am Standort München zum Teil von Diesel auf Muskelkraft um. Die bisherigen Lieferwagen im klassisch amerikanischen…

Seite 22

Märkte & Trends

Bei der Leserwahl „LOGISTRA best practice: Innovationen“ suchen wir die spannendsten Logistikinnovationen. Die Redaktion stellt dazu alle…

Seite 14

Vom 20. bis 27. September fand in Hannover die IAA Nutzfahrzeuge 2018 statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Driving tomorrow“ und…

Seite 16

Seit dem 1. Juli 2018 sind nun auch Deutschlands Bundesstraßen für Lkw ab 7,5 Tonnen mautpflichtig. Damit will die EU anfallende…

Seite 20

Die Stadt Düsseldorf hat unter der Leitung des Amts für Verkehrsmanagement gemeinsam mit der Rheinbahn AG, der Stadtwerke Düsseldorf AG und dem…

Seite 25

Im EU-Forschungsprojekt TRANSFORMERS (Configurable and Adaptable Trucks and Trailers for Optimal Transport) hat ein internationales Konsortium…

Seite 26

Im Rahmen des „Krone Future Lab“ eröffneten Bernard Krone und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Ende August vor rund 400 geladenen…

Seite 31

Der Lkw-Hersteller MAN hat in seinem Werk in Steyr, Österreich, seine neu entwickelten E-Lkw in einen groß angelegten Praxistest übergeben.…

Seite 34

DHL Freight erweitert das Produkt „Freight Euroconnect“ um eine Liefertag-Option. „Fixed Delivery Day“ heißt der neue Service, bei dem Kunden ihre…

Seite 34

„Alles in Bewegung – Eine Branche und Wissenschaft definieren sich neu“ – unter diesem Motto haben sich am 11. und 12. September mehr als 500…

Seite 34

Test + Technik

Der Termin war exklusiv und elektrisierend, im wahrsten Sinne des Wortes: Die Journalisten der Jury zum „International Van of the Year“,…

Seite 36

Paletten- oder Behälterregale bestehen im Wesentlichen aus vertikalen Stehern und horizontalen Riegeln. In den vergangenen 20 Jahren haben…

Seite 38

Mit einer intelligenten Ladungssicherung will BPW Transportschäden verringern: Der neue iGurt kontrolliert und dokumentiert während der Fahrt…

Seite 40

Der auf die Branchen Pharma, Kosmetik und Elektronik sowie andere hochwertige Güter spezialisierte Logistikdienstleister Trans-o-flex Express…

Seite 40

Der Transporterhersteller VW Nutzfahrzeuge hat die Serienversion des e-Crafter vorgestellt. Das Fahrzeug war erstmals zur IAA Nutzfahrzeuge…

Seite 40

Praxiswissen

Die durchgängige Digitalisierung von Prozessen in Logistik und Fertigung sowie die Unterstützung der Menschen durch Software ermöglichen in…

Seite 42

Schlechte Lichtverhältnisse am industriellen Arbeitsplatz führen zu Ermüdungserscheinungen, Zwangs- und Fehlhaltungen sowie anderen…

Seite 44

Die Internationalisierung der Märkte treibt den Wandel in der Transportbranche weiter voran: Rohstoffe, Vorprodukte und Waren reisen rund um…

Seite 46

Die Entwicklung von Blockchains und von Anwendungsmöglichkeiten für diese Technologie hat besonders in den letzten Jahren einen enormen Schub…

Seite 48

Vorschau

Werbung