Kantiger Bulli: Dritte VW Transporter-Generation feiert 45. Jubiläum

Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) begeht zur diesjährigen Bremen Classic Motorshow das Jubiläum „45 Jahre dritte Generation Volkswagen Transporter“. 1979 wurde die zweite Generation des VW-Transporters, die seit 1967 auf dem Markt war, durch die markante und nun kantige Version abgelöst. Mit einem der ersten T3 Bus L, Baujahr 1979, sowie einem T3 Microbus aus Südafrika, Baujahr 1994, ließ der Nutzfahrzeughersteller die Entwicklung des Kultmobils mit Heckmotor Revue passieren.

 
Das allermodernste: Ab 1985 gab es den Bulli auch mit dem Allradantrieb Syncro. (Foto: VWN)
Das allermodernste: Ab 1985 gab es den Bulli auch mit dem Allradantrieb Syncro. (Foto: VWN)
« Bild zurück
Bild
1 / 17
Bild vor »

1979 startete die dritte Generation des Volkswagen Transporters, der T3. Ikonen wie der California und der Multivan sowie die Allradvariante Syncro debütierten in seiner Ära. Mit Technologien wie Einzelradaufhängung und Zahnstangenlenkung bietet der T3 verbesserte Fahreigenschaften und einen kleinen Wendekreis von 10,7 Metern.

Die luftgekühlten T3-Motoren leisten 37 kW / 50 PS (1,6 Liter) und 51 kW / 70 PS (2,0 Liter). Später kommen wassergekühlte Dieselmotoren und eigens entwickelte Boxermotoren mit bis zu 82 kW / 112 PS hinzu. Die breitere Karosserie bietet mehr Platz für Passagiere und Ladung. Der T3 wird zur Basis für Reisemobile wie den T3 California.

1981 erscheint die höherwertige Caravelle, 1983 folgt die Caravelle Carat. 1986 debütiert der Multivan als vielseitige Großraumlimousine. 1985 bringen Innovationen wie Katalysator und Turbolader für die Motoren sowie der Allradantrieb Syncro technische Fortschritte.

Internetguide