LogiMAT Daily Ausgabe 1/2012

LogiMAT Daily Ausgabe 1/2012
Tobias Schweikl
Tobias Schweikl
Chefredakteur

Herzlichen Glückwunsch LogiMAT,

die inzwischen größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse Europas feiert ihren zehnten Geburtstag und der Veranstalter Euroexpo Messe- und Kongress GmbH kann zu Recht die Sektkorken knallen lassen: Sollen vom 13. bis 15. März doch rund 25.000 Besucher zur Jubiläums-veranstaltung 2012 kommen, die unter dem passenden Motto „Innovationen + Netzwerke für nachhaltiges Wachstum“ steht.

Dass sie ein Wachstumsmotor ist, hat die Messe seit ihrem Auftaktjahr 2003 immer wieder bewiesen. Gerade einmal 158 Aussteller waren es damals auf dem alten Gelände am Stuttgarter Killesberg, heute sind es 920. Und aus 10.000 m Ausstellungsfläche wurden 65.000 m. Damit belegt die Messe den gesamten Nordflügel des neuen Messegeländes. Auch die Internationalität hat mit den Jahren stetig zugenommen. Inzwischen finden selbst Aussteller aus der Türkei, Kanada, Australien und den USA den Weg nach Baden-Württemberg, um hier ihre Lösungen und Produkte für den deutschen und europäischen Markt anzubieten.

Ermöglicht wurde das kontinuierliche Wachstum, weil die Veranstaltung in ihrem Kern unverändert blieb. Sie war und ist ein kompakter Marktplatz, auf dem sich Besucher über Trends und Themen der Intralogistik informieren und inspirieren lassen können. Und sie war und ist für Aussteller eine erstklassige Gelegenheit, Jahr für Jahr ihre aktuellen Innovationen zu präsentieren. Diese Win-win-Situation erkannte man nie besser als im Krisen-jahr 2009. Mitten in einer der schwersten Rezessionen der Nachkriegszeit nutzten alle Beteiligten – Besucher wie Aussteller – die Gelegenheit, ihre intralogistischen Prozesse auf den Prüfstand zu stellen, um gemeinsam Strategien für mehr Effizienz im Lager zu erarbeiten. Letzten Endes musste der Veranstalter die Messe sogar um eine Halle erweitern. Es wurde ein Jahr mit einer der höchsten Wachstumsraten der LogiMAT.

Und was erwartet uns die nächsten zehn Jahre? Glaubt man den Untersuchungen, dann hauptsächlich mehr Arbeit für weni-ger Leute. Denn die globalen Logistiktrends sind ungebrochen: Mehr Waren müssen in immer komplexeren Lieferketten in immer kleinteiligeren Losgrößen versendet werden. Und das von einer immer älter werdenden Belegschaft mit dem Anspruch, immer nachhaltiger zu wirtschaften. Na dann – packen wir es an!

Tobias Schweikl, LogiMAT Daily

AnhangGröße
LogiMAT Daily Ausgabe 1/20128.54 MB