30 Mio. Euro für Indien

Die Münchener BMW AG baut auf dem Werksgelände in Chennai im indischen Bundesstaat Tamil ein neues Fahrzeug-Logistikzentrum.
Redaktion (allg.)
Ab November 2010 soll im dortigen Werk mit dem „X1“ neben dem BMW 3er und 5er ein weiteres Modell vom Band laufen. Dazu will der bayerische Automobilproduzent die lokale Produktionskapazität von 3.000 auf 5.400 Einheiten erhöhen. Seit dem Produktionsstart in Chennai im Jahr 2007 investiert BMW bis Mitte 2012 insgesamt 30 Mio. Euro in den Ausbau seiner Marktpräsenz in Indien. In den ersten acht Monaten dieses Jahres wuchs der Absatz in dem asiatischen Land um 43 Prozent auf 3.301 Einheiten (Gesamtjahr 2009: 3.619). (akw) Foto: BMW
Printer Friendly, PDF & Email