4. Erfahrungsaustausch "Gefahrguttransport"

Zum 4. Erfahrungsaustausch zwischen der Chemie- und Mineralölindustrie trafen sich fast 80 Teilnehmer im Industriepark Höchst.

Redaktion (allg.)

Bei der Veranstaltung ging es um aktuelle Lösungsansätze und Beispiele aus der Praxis, mit denen Gefahrgut-Transporte sicherer und wirtschaftlicher werden können. So beschäftigte sich ein Vortrag der ESG Elektroniksystem- und Logistik GmbH mit dem Thema „Verfolgung des Warenverkehrs in Industrie & Chemieparks“. Im Anschluss stellte der Parkdienstleister Infraserv Logistics die „Gefahrgutkontrollen im Industriepark Höchst mit dem neuen Fahrzeugleitsystem (FLS) und elektronische Checklisten“ vor. Abschließend präsentierte Jörg Holzhäuser, Referent für Gefahrgut und Verkehrssicherheit des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz, die aktuellen Änderungen in den Gefahrgut-Transportvorschriften. Die zahlreichen Änderungen werden Kosten für die Gefahrgut-Branche verursachen.