60 CFK-Trailer

Der Fahrzeugbauer hat bekannt gegeben, fünf Jahre lang exklusiv mit TTT an der Entwicklung und Produktion von Aufliegern aus kohlenfaserverstärktem Kunststoff (CFK) zu arbeiten.
Redaktion (allg.)
Vor kurzem haben sich der Fahrzeugbauer Ackermann aus Oschersleben und der Werkstoffspezialist TTT The Team Composite AG aus Stade zusammengetan. Ihr Ziel: Die Fertigung von Aufliegern aus CFK, also kohlenfaserverstärktem Kunststoff. Fünf Jahre wurden als Laufzeit für die exklusive Kooperation vereinbart, teilte Ackermann mit. CFK ist ein Werkstoff, mit dem Flugzeugbauer bereits gute Erfahrungen gemacht haben: Das Material ist leicht, hochfest und langlebig. Ferner gab das Unternehmen bekannt, dass bereits ein erstes Fertigungslos von 60 CFK-Aufliegern projektiert ist. Diese sollen weitgehend dem Standard der ersten CFK-Kühlfahrzeuge entsprechen, die ein großer Lebensmitteldistributeur seit geraumer Zeit erprobt und die auf der Messe Transport Logistic Mitte Mai in München zu sehen waren. Die Erfahrungen seien so positiv, dass man das Prototyping weitgehend abschließen könne, so Ackermann. An der wirtschaftlichen Serienfertigung arbeite man mit Hochdruck. Im Fokus der Konstrukteure steht das Fahrgestell, das als (einteiliges) Monocoque-Bauteil praktisch nur noch mit Achsen und Lichtträger vervollständigt werden muss. Das Marktpotenzial bezifferte Ackermann jährlich mit bis zu 8.000 Neuzulassungen allein in Deutschland. (tpi)