Abgasemissionen: Euro 6-Diesel im Winter auf Niveau von Euro 1

Jüngste Abgasmessungen der Deutschen Umwelthilfe im Realverkehr und bei unter 16 Grad zeigen miserables Abgasverhalten bei kühleren Temperaturen. Fiat, Renault und Mercedes-B-Klasse besonders schlecht.
Reiht sich ein in eine Serie verheerender Abgasergebnisse für Renault: Der Mini-SUV Captur wies mit dem Fiat 500X die größten Überschreitungen des EU-Grenzwerts für NOx auf. | Foto: DUH
Reiht sich ein in eine Serie verheerender Abgasergebnisse für Renault: Der Mini-SUV Captur wies mit dem Fiat 500X die größten Überschreitungen des EU-Grenzwerts für NOx auf. | Foto: DUH
Johannes Reichel

Die jüngsten Messungen des Stickoxidausstoßes der Deutschen Umwelthilfe haben ein teils verheerendes Abgasverhalten von Euro-6-Diesel-Modellen verschiedener Hersteller bei kühleren Temperaturen und im Realverkehr ergeben. Wie die Organisation berichtet, lagen die Stickoxidemissionen (NOx) bei den Wintermessungen bis zum 17,2-fachen an. Die Sommermessungen der DUH hatten bereits 9,2-fache Überschreitungen des Grenzwerts ergeben. Damit lägen neue Euro 6 Diesel-Pkw sogar noch über dem Niveau von Euro 4 Diesel-Pkw. Die Messungen der DUH im Rahmen ihres Emissions-Kontroll-Instituts (EKI) habe man daher bei Außentemperaturen zwischen -5 Grad Celsius und maximal +16 Grad Celsius stattfinden lassen. Untersucht wurden 15 Diesel-Pkw der Abgasnorm Euro 6 sowie ein Euro 5-Fahrzeug.

Im Ergebnis hätten die vier schlechtesten Diesel-Modelle nicht einmal den 1992 gültigen Euro 1-Grenzwert eingehalten, so die DUH. Negativer Gesamt-Rekordhalter war demnach der Fiat 500X 2.0 Cross 4x4 mit einem Wert von 1.380 mg NOx/km und damit einer 17,2-fachen Überschreitung des gesetzlich vorgeschriebenen EU-Grenzwerts von 80 mg NOx/km. Darauf folgen Renault Captur 1.5 dCi 110 mit 1.316 mg NOx/km (16,5 –fache Überschreitung des EU-Grenzwerts), Volvo S90 4D mit 1.076 mg NOx/km (13,4-fache Überschreitung), Mercedes B 180 d mit 1.039 mg NOx/km (13-fache Überschreitung). Der Opel Zafira Tourer 1,6 CDTi (995 mg NOx/km) mit 12,4-facher und schließlich der Mercedes C 220 d (770 mg NOx/km) mit 9,6-facher Überschreitung. „Damit sind die generellen Ausnahmen von den Fahrverboten für Euro 6 Diesel-Pkw vom Tisch“, befand Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Umweltorganisation.
Andererseits hätten zwei Fahrzeuge den EU-Grenzwert eingehalten und damit gezeigt, "dass eine wirksame Abgasreinigung auch bei winterlichen Temperaturen technisch machbar ist", wie die DUH mitteilte. Dabei handelte es sich um die Mercedes E-Klasse 200d der neuen Motorgeneration (OM 654) mit 43 mg NOx/km sowie der Audi A5 2.0 TDI mit 40 mg NOx/km. Die neueste Diesel-Baureihe von Daimler mit start verbesserter Abgasreinigungstechnologie wurde 2016 eingeführt und soll auch in den nächsten Generationen des Mercedes-Benz Sprinter sowie des Vito eingesetzt werden. Der Nachfolger des Sprinter ist für nächstes Jahr avisiert.

Printer Friendly, PDF & Email