Werbung
Werbung
Werbung

Abgasemissionen: Fiat Doblo Euro 5 fällt beim UBA-Test durch

Amt veröffentlicht Liste mit dem Realverkehrsmesswerten einzelner Diesel-Modelle. Euro-5-Modell des italienischen Kleintransporters überschreitet Stickoxidgrenzwerte auf der Straße um das Achtfache.
Schlechte Werte: Beim Stickoxid-Test des Umweltbundesamts fiel der Fiat Doblo Euro 5 mit stark erhöhtem NOx-Ausstoß im Realbetrieb auf. | Foto: Fiat Professional
Schlechte Werte: Beim Stickoxid-Test des Umweltbundesamts fiel der Fiat Doblo Euro 5 mit stark erhöhtem NOx-Ausstoß im Realbetrieb auf. | Foto: Fiat Professional
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Nachdem das Umweltbundesamt (UBA) bereits im April über die massiv erhöhten Stickoxidemissionen bei Diesel-Pkw der Euro-5- und Euro-6-Norm berichtet hatte, wurden jetzt auch die einzelnen Modelle bekannt, die das Amt im Realbetrieb getestet hatte. Als einziges leichtes Nutzfahrzeug ist in der Liste auch der Kleintransporter und City-Van Fiat Doblo Multijet Euro 5 aufgeführt. Dieser wies als 1,6 Multijet mit 105 PS in Euro-5-Konfiguration statt der erlaubten 180 mg/NOx pro km einen Wert von 1483 mg/km an Stickoxiden auf, eine mehr als achtfache Überschreitung. Jeweils wurde ein Einzelfahrzeug getestet und daraus ein Durchschnitt abgeleitet. Die Messung sei aber nicht darauf ausgelegt, repräsentative Aussagen zu diesem, einem Modell zu machen, erklärte der UBA-Sprecher Martin Ittershagen gegenüber Wirtschaftswoche Online. "Es kann natürlich sein, dass wir ein Montags-Auto erwischt haben und der Fahrzeugtyp sonst sauberer ist", so der Sprecher. Grundsätzlich sei man im Bundesumweltamt und anderen Behörden überzeugt, dass Diesel keine umweltschädlichen Abgasschleudern sein müssten, führt Ittershagen weiter aus. Die Technik sei ja vorhanden - und werde auch genutzt. "Die Werte zeigen auch, dass gerade bei den Euro-6-Fahrzeugen sehr saubere Fahrzeuge dabei sind, die schon heute die künftigen RDE-Grenzwerte einhalten", resümierte der Behördensprecher gegenüber der WiWo. Nur gelte das eben nicht für alle Modelle - und auch nicht für alle Modelle eines Herstellers. Ittershagen sieht Licht und Schatten. Einzelne Hersteller hätten sowohl Modelle im Test gehabt, die sauber gewesen wären, wohingegen andere Fahrzeuge der Marke im UBA-Test weit erhöhte Werte aufgewiesen hätten.

Schlecht schnitten etwa auch die Euro-5-Bestseller VW Passat, Mercedes-Benz C-Klasse Kombi, Skoda Octavia, BMW 118 d oder Renault Scenic ab. In der Tendenz lagen die Euro-6-Diesel-Pkw besser, aber mit einem Durchschnitt von 507 mg/km an NOx immer noch weit über dem zulässigen Grenzwert, der für die Euro-6-Norm bei 80 mg NOx/km liegt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung