Aeronautik-Aufträge: Rhenus übernimmt spanische LTK

Jüngst übernahm die Rhenus Gruppe den spanischen Supply-Chain-Spezialisten LTK. Diese leistet Logistik für die Luft- und Raumfahrt sowie für Automotive.

Handling eines Turboprop-Triebwerks für den Airbus A400M | Abb.: LTK
Handling eines Turboprop-Triebwerks für den Airbus A400M | Abb.: LTK
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Dr. Karsten Düsdieker)

Die Rhenus Gruppe ist weiter auf Expansionskurs: Bereits Ende Januar hat der Logistikdienstleister den spanischen Supply-Chain-Spezialisten LTK übernommen. Gegründet 2002, bietet LTK heute über 26.000 Quadratmeter Lagergesamtfläche in Spaniens Hauptstadt, im baskischen Álava sowie in Andalusiens Sevilla und Cádiz. Neben Lagerung und Supply-Chain-Management leistet LTK auch Beschaffungs-, Rücknahme- und Ersatzteillogistik sowie Industrie- und Rollfeld-Abfertigung. Als Qualitätsprüfer seiner Kunden übernimmt der Logistiker zudem über 110.000 technische Prüfungen pro Jahr. Seit 2004 versorgen LTK Cádiz und LTK Sevilla die Airbus-Fertigungsstätten. Jährlich verzeichnen die Logistikläger mehr als eine Million Ein- und Ausgangsbewegungen. Die LTK-Lagerstandorte braucht Rhenus Warehousing Solutions, um Wachstum aus dem spanischen Luft- und Raumfahrtsektor abzuschöpfen.

„Darüber hinaus können wir mit dem neu erworbenen Know-how und der Unterstützung von LTK in den europäischen Aeronautikmarkt eintreten", erläuterte Andreas Plikat, Geschäftsführer der Rhenus Warehousing Solutions Europe den Schritt.

Alle LTK-Standorte sind zertifiziert nach EN-9120 (Logistik in Luftfahrt, Raumfahrt, Verteidigung) sowie nach ISO 9001 (Qualitätsmanagement), ISO/IEC 27001 (Informationssicherheit) und ISO 14001 (Umweltmanagement).

Printer Friendly, PDF & Email