Alcoa Wheels: Leichter und trotzdem stabiler

Der Hersteller bringt ein neues Aluminiumrad für Lkw auf den Markt und baut sein Angebot für Tiefladeanhänger aus.
Enthüllten die Räder-Neuheiten (v.l.n.r.) auf der IAA: Tim Meyers, Group President Alcoa Transport and Construction Solutions; Merrick Murphy, President Alcoa Wheel and Transportation Products; Bernd Schäfer, Vice President Commercial Alcoa Global Rolled Products BCI, und Randall Scheps, Vice President Alcoa Wheels Europe Middle East and Africa. | Foto: HUSS Verlag
Enthüllten die Räder-Neuheiten (v.l.n.r.) auf der IAA: Tim Meyers, Group President Alcoa Transport and Construction Solutions; Merrick Murphy, President Alcoa Wheel and Transportation Products; Bernd Schäfer, Vice President Commercial Alcoa Global Rolled Products BCI, und Randall Scheps, Vice President Alcoa Wheels Europe Middle East and Africa. | Foto: HUSS Verlag
Redaktion (allg.)

Der Alufelgen-Hersteller Alcoa Wheels hat auf der IAA Nutzfahrzeuge die Markteinführung des Ultra ONE-Rades mit MagnaForce-Legierung angekündigt. Die Produktion des geschmiedeten Aluminiumrades beginnt Anfang 2017 in den Fertigungsanlagen im ungarischen Székesfehérvár. Das Rad wird aus Alcoas patentierter MagnaForce-Legierung hergestellt, die laut dem Unternehmen im Durchschnitt 17 Prozent stärker ist als die industrielle 6061-Standardlegierung. „Das Ultra ONE-Rad mit MagnaForce-Legierung, eine Neuheit in Europa, hält auch den schwersten Lasten stand, ohne dabei schwer zu sein“, sagte Merrick Murphy, Global President, Alcoa Wheel and Transportation Products, als er auf der Messe das Produkt vorstellte. Das Design des neuen Lkw-Rades ist kompatibel mit Reifendruckkontrollsystemen. Die maximale Tragfähigkeitskennzahl wurde von 4.125 kg auf 4.250 kg erhöht. Das einheitliche Felgenhorn ermöglicht es, Auswuchtgewichte zum Aufstecken und zum Kleben zu verwenden. Das Ultra ONE 22,5” x 9.00”-Rad mit MagnaForce-Legierung ist 7,5 Prozent leichter als das momentane 22,5” x 9.00”-Rad des Unternehmens.

Zudem weitet Alcoa Wheels mit der Markteinführung von Rädern mit den Oberflächenbehandlungen LvL ONE und Dura-Bright EVO sein Portfolio für den europäischen Markt der Tiefladeanhänger aus. LvL ONE-Räder werden einem Herstellungs- und Produktionsprozess unterzogen, der laut Hersteller die Belastbarkeit erhöht, einen unverwechselbaren Glanz verleiht, niedrigere Betriebstemperaturen und ausreichende Flexibilität ermöglicht. Alcoas 17,5” x 6,75”-Räder für Tiefladeanhänger mit der LvL ONE-Oberfläche gehören nach Unternehmensangaben zu den leichtesten und stärksten in ihrem Segment. Dura-Bright EVO ist eine patentierte Oberflächenbehandlung, die zu einem integralen Bestandteil des Rades wird. Anders als andere Beschichtungen splittere, breche und korrodiere Dura-Bright EVO nicht und löse sich nicht ab, so Alcoa Wheels. (mpi)

Printer Friendly, PDF & Email