ALD Automotive bietet Komplettabwicklung

Das Leasingunternehmen ALD Automotive übernimmt für Fuhrparkbetreiber die gesamte Abwicklung für die neuen Schadstoffplaketten. Der Service gilt für Fahrzeuge bis 3,5 t zulässigen Gesamtgewicht.
Redaktion (allg.)
Fuhrparkverantwortliche müssen dazu keinerlei Fahrzeugdaten wie Fahrzeugtyp, Motorart, Emissionsschlüsselnummern oder sonstiges übermitteln. Stattdessen genügt ein einziger schriftlicher Auftrag via Fax oder Brief, um bei der ALD Automotive für sämtliche Flottenfahrzeuge die Plaketten zu bestellen. Die Hamburger Leasingexperten holen im Auftrag der Kunden alle notwendigen Fahrzeuginformationen beim Kraftfahrtbundesamt ein und wickeln die Bestellung der Aufkleber über einen Dienstleister ab. Die Flottenbetreiber können frei wählen, ob die Feinstaubplaketten anschließend an den Fuhrparkleiter oder direkt an die Fahrer verschickt werden sollen. Ausschlaggebend für den Plakettenservice ist die am 1. März in Kraft getretene Kennzeichnungsverordnung. Demnach müssen Fahrzeuge künftig mit einer farbigen Schadstoffplakette gekennzeichnet sein, wenn sie in so genannte „Umweltzonen“ fahren. Wer in diesen ausgewiesenen Gebieten ohne entsprechenden Fahrzeugaufkleber erwischt wird, muss mit einer Geldstrafe von 40,- Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.