Amazon mischt die Branche auf: Neue Ausgabe der Transporter Trends

Eine neue Sonderpublikation zu Transporter Trends, die unter anderem über die Pläne von Amazon-Chef Bezos, eigene Liefervans anzuschaffen, sowie über die Zukunft von Erdgas und E-Mobilität informiert, ist jetzt als Beilage der im HUSS-VERLAG erscheinenden Fachpublikationen LOGISTRA, Transport sowie VISION mobility erschienen.

Die neue Beilage Transporter Trends beleuchtet die verschiedenen Entwicklungen auf dem Gebiet von Antriebsarten für Transporter sowie das Amazon-Projekt zu eigenen Lieferwagen. | Foto: HUSS-VERLAG GmbH.
Die neue Beilage Transporter Trends beleuchtet die verschiedenen Entwicklungen auf dem Gebiet von Antriebsarten für Transporter sowie das Amazon-Projekt zu eigenen Lieferwagen. | Foto: HUSS-VERLAG GmbH.
Johannes Reichel
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Der Schwerpunkt der Ausgabe beschäftigt sich mit den Plänen des Amazon-Gründers und CEOs Jeff Bezos, mithilfe des US-Start-up-Unternehmens Rivian eine eigene effiziente Lieferflotte aufzubauen. Neben der Vorgehensweise kommt dabei auch zur Sprache, welche Folgen das Projekt wohl für die etablierten Hersteller haben wird. Denn an dem Unternehmen ist auch der in dieser Sparte eigentlich mit VW zusammenarbeitende Fahrzeughersteller Ford beteiligt. Zudem besteht damit eine Konkurrenz zum US-Paketdienstleister UPS, der mit dem britischen Start-up Arrival zusammen an der Entwicklung eigenständiger elektrischer Lieferfahrzeuge arbeitet.

Weitere Themenschwerpunkte sind der Trend zur leichten Elektromobilität mit 48-Volt-Antrieben, obwohl sich die Produktion der von der Deutschen Post betriebenen StreetScooter als unrentabel erwiesen hat. Zu dem Thema betrachtet der Bericht verschiedene Projekte und die Neuerscheinungen von Goupil, Evum Motors oder Tropos Motors auf diesem Gebiet.

Weiter wird die derzeit beschleunigte Elektrifizierung von Transportern der Unternehmen Groupe PSA mit den Marken Opel/Peugeot/Citroën sowie Daimler und Volkswagen beleuchtet, Letzteres in Kooperation mit der ABT e-Line. Aber auch die Entwicklungen im Fernen Osten werden berücksichtigt, wie zum Beispiel die von BYD, Dongfeng oder SAIC und weiteren Unternehmen, die sich mit der Elektrifizierung von Lieferwagen befassen.

Außerdem werden diesbezüglich die Pläne in den USA verfolgt, wo zum Beispiel Hyzon im Gegensatz zum Elektrovan einen Brennstoffzellenantrieb für Transporter entwickeln will. Wie sich der ganz auf batterieelektrische Antriebe setzende VW-Konzern dabei wohl verhalten wird, untersucht ein Beitrag über den von VW geplanten Ausstieg aus dem Erdgasantrieb. Schließlich kommen auch die Plug-in-Hybrid-Systeme verschiedener Hersteller zur Sprache und es wird berichtet, wie zum Beispiel MAN-Werkstätten sich für den Umgang mit elektrisch betriebenen Lkw gerüstet haben.

Printer Friendly, PDF & Email