Werbung
Werbung
Werbung

Anwenderbericht: Holz Ahmerkamp vertraut auf Mitsubishi-Stapler

Alles für Holz - Die Ahmerkamp-Gruppe gehört zu den führenden Holzgroßhändlern und Holzimporteuren in Deutschland. Im niedersächsischen Vechta setzt das Unternehmen Gabelstapler von Mitsubishi für die Logistik ein.

Die GRENDiA-Gas- und Dieselstapler von Mitsubishi Gabelstapler überzeugen Ahmerkamp durch hohe Tragkraft und Standfestigkeit. | Foto: Tecklenborg GmbH
Die GRENDiA-Gas- und Dieselstapler von Mitsubishi Gabelstapler überzeugen Ahmerkamp durch hohe Tragkraft und Standfestigkeit. | Foto: Tecklenborg GmbH
Werbung
Werbung
Julian Kral

88.000 Quadratmeter Fläche, die Hälfte davon unter freiem Himmel. 350 Kubikmeter Ware verlassen pro Tag das Lager, dieselbe Menge kommt rein – Die Karl Ahmerkamp GmbH & Co. Kg in Vechta kann mit einigen Superlativen aufwarten. Das Gelände an der Oldenburger Straße ist gar so groß, dass es sich auf zwei Seiten einer Bahnstrecke ausgeweitet hat. „Wir haben den einzigen privaten Bahnübergang Niedersachsens“, erzählt Ahmerkamp-Disponent Johannes Kühling. Für den Umschlag solch eines Lagers braucht es gute Flurfördertechnik und zuverlässigen Service  – Für Ahmerkamp sind dies Mitsubishi Gabelstapler und Service-Partner Tecklenborg GmbH aus Bremen.

Holz in allen Größen

Die Ahmerkamp Firmengeschichte beginnt im Jahr 1964 noch sehr lokal, mitten in der Innenstadt von Vechta. Schon die Eltern von Karl Ahmerkamp waren im Holzhandel tätig, so wurde ihm die Profession quasi in die Wiege gelegt. 1972 folgte der Umzug an den bis heute bestehenden Standort – seitdem wächst das Unternehmen stetig. Heute arbeiten fast 300 Mitarbeiter an fünf Standorten für Ahmerkamp, auf dem Gelände in Vechta finden sich knapp 40.000 Quadratmeter Großraumhallen, davon eine klimatisiert, sowie ein vollautomatisches Plattenflächenlager und eine Vakuumtrockenkammer.

Das Lagerprogramm umfasst alles, was Tischlereien, Zimmereien und Garten- und Landschaftsbauunternehmen aus dem Holz-Segment brauchen könnten: Bis zu 16 Meter lange Holzträger, Dämmung, Tischler- und Hobelware, Plattenwerkstoffe, Produkte für den Innenausbau, Türen, Fußböden sowie Werkstoffe für die Gartengestaltung. Und das alles in den unterschiedlichsten Holzarten und Qualitäten. Auch Privatkunden kommen auf Ihre Kosten: von hochwertigen Türen und Fußböden bis hin zu Terrassenbelägen und Gartenmöbeln ist alles im Sortiment.

Fest zugeordnete Stapler für schwere Lasten

Grundvoraussetzung für die ständige Verfügbarkeit dieser Produkte ist ein reibungslos funktionierender Logistikablauf. Das beginnt schon bei der Ankunft der Ware im Seehafen, geht weiter über die Verteilung und endet vor Ort mit den passenden Flurförderzeugen. 45 gewerbliche Mitarbeiter sind am Standort Vechta auf 21 Fronstaplern, zehn davon von Mitsubishi Gabelstapler, mit Tragfähigkeiten bis neun Tonnen für den Warenumschlag zuständig. Die Stapler sind immer einem Fahrer fest zugeordnet, gewechselt wird nur im Krankheits- oder Urlaubsfall. Die Langlebigkeit der Maschinen spricht für diese Arbeitsmethode, bei der sich die Fahrer für „ihre“ Stapler verantwortlich fühlen, erklärt Oliver Hülsmann, Vertriebsleiter bei Tecklenborg. „Hier sind Stapler mit bis zu 20.000 Arbeitsstunden auf der Uhr unterwegs“, so Hülsmann. 

Bedienfreundlich und standfest

Die Fahrer schätzen laut dem Holzgroßhändler an den GRENDiA EX-Staplern die Bedienfreundlichkeit: Geringe Lärmbelastung und Emissionen, Rundumsicht, ein ergonomischer Einstieg in die Kabine und komfortables Steuern der hydraulischen Funktionen mit einer Fingertipp-Steuerung machen das Handling recht einfach, zählt Ahmerkamp auf. Zudem seien die Stapler sicher, denn auch beim Transport von Waren in fünf Meter Höhe bleiben die Fahrzeuge standfest, so Ahmerkamp. Hinzu kommen niedrige Betriebskosten durch geringen Brennstoffverbrauch sowohl bei den Diesel- als auch bei den Gasmodellen, unter anderem durch die Einspritztechnik. Der Easy-Access sorgt außerdem dafür, dass alle Wartungspunkte gut erreicht werden können, Verzögerungen bei der täglichen Durchsicht gibt es laut dem Holzgroßhändler daher nicht.

Bis zu 20 Lkw müssen täglich beladen werden – und deutlich mehr entladen. Der gesamte Nordwesten Deutschland wird mit den 15 Lkw aus dem eigenen Fuhrpark beliefert, den Rest des Landes decken die Standorte in Taucha, Everswinkel, Langenhagen und Hamburg sowie Speditionen, mit denen Ahmerkamp zusammenarbeitet, ab. Dabei wird jeder der grünen Mitsubishi Gas- und Dieselstapler von Tecklenborg betreut.

„Die Servicetechniker führen alle Inspektionen und Instandsetzungen vor Ort durch, so kommt es zu fast keinen Verzögerungen im Arbeitsablauf“, so Oliver Hülsmann.

Disponent Kühling ergänzt: „Unsere Gabelstapler sind bei jedem Wetter überall im Lager im Einsatz, jede Ware wird mit Ihnen bewegt. Da merkt man gut, dass die Mitsubishi Maschinen robuster sind als mancher Mittbewerber.“ Ausgetauscht werden die Gabelstapler am Ende Ihrer Lebenszeit, die dank guter Pflege und Wartung auch mal 25.000 Stunden erreichen kann.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung