Werbung
Werbung

Ari Motors: Per Börsengang zu größeren Stückzahlen

Der Leipziger Spezialist für leichte Elektrofahrzeuge ist an der Düsseldorfer Börse gestartet und will sich damit auch Kapital beschaffen für einen größeren Stock an Fahrzeugen. So soll auch spontane Nachfrage leichter bedient werden.

Die ganze Palette an leichter Elektromobilität fährt das Bornaer Unternehmen Ari Motors auf. | Foto: J. Reichel
Die ganze Palette an leichter Elektromobilität fährt das Bornaer Unternehmen Ari Motors auf. | Foto: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Mit dem Start an der Düsseldorfer Börse hat der Leipziger Leichtelektro-Fahrzeugspezialist Ari Motors auf die gestiegene Nachfrage nach den gewerblichen Elektromodellen reagiert und will damit auch spontane Käuferwünsche bedienen können. Mit dem eingesammelten Kapital plant das Unternehmen, das sich aus dem Portfolio überwiegend chinesischer Hersteller von Elektroleichtmobilen bedient und diese auf europäische Normen adaptiert und um passende Aufbauten ergänzt, einen Stock an Fahrzeugen aufbauen.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Unter der Wertpapierkennnummer A3D6Q4 können Interessierte die Aktien der in Borna ansässigen Firma zeichnen und so an dem kontinuierlichen und organischen Wachstum teilhaben, das sich die Firma vorgenommen hat. Man spüre verstärktes Interesse an LEVs, könne aber teilweise keine spontanen Anfragen bedienen, weil die aus China gelieferten Kontingente dafür nicht ausreichten, heißt es von dem Unternehmen. Hier soll der Börsengang Abhilfe schaffen.

Werbung
Werbung